Praxis-QM

medatixx wartet mit neuer QM-Software auf

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Der Praxissoftware-Hersteller medatixx hat eine neue QM-Software auf den Markt gebracht. Die Software x.qm enthält laut dem IT-Unternehmen eine einheitliche Vorlage für alle QM-Dokumente, diese entspreche den Vorgaben ans praxisinterne QM.

Denn alle Dokumente, die mit dieser Vorlage erstellt werden, sollen direkt anzeigen, von wem und wann das Dokument erstellt wurde, um welche Version es sich handelt und von wem es freigegeben wurde. Dabei könne die Vorlage problemlos an das Praxislayout angepasst werden.

Interessant für Praxen ist auch: Sobald ein Dokument in x.qm bearbeitet wurde, wird es versioniert abgelegt. "So ist jederzeit nachvollziehbar, welches Dokument zu welchem Zeitpunkt gültig war und von wem es wann an welchen Stellen überarbeitet wurde", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Intelligente Suchfunktion"Eine intelligente Suchfunktion in x.qm findet schnell jedes gesuchte QM-Dokument", erklärt medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Über die Rechte- und Benutzerverwaltung lässt sich zudem festlegen, welcher Mitarbeiter die Dokumente lesen, bearbeiten und/oder freigeben darf.

"Ein weiterer kleiner Helfer in x.qm ist die Aufgabenverwaltung", so Naumann. Zu jedem QM-Dokument könnten eigene Aufgaben angelegt werden, beispielsweise "Notfallkoffer kontrollieren" oder "Impfstoffe überprüfen".

Darüber hinaus ist es möglich, für jede Aufgabe zu definieren, wer sie wann erledigen soll. Beim Start von x.qm erscheinen die offenen Aufgaben am Bildschirm. Wurde eine Aufgabe verpasst, wird sie mit entsprechendem Vermerk im Bereich Aufgaben angezeigt.

Alte QM-Dokumente lassen sich importierenBisherige QM-Dokumente können nach Angaben der medatixx mit wenigen Mausklicks in x.qm importiert werden. Die Dokumente von QmediXX-Anwendern würden mitsamt der Ablagestruktur übernommen.

Wer mit einer anderen oder ganz ohne QM-Software sein Qualitätsmanagement verwaltet habe, könne die QM-Dokumente in alphabetischer Reihenfolge importieren und sie dann in der gewünschten Struktur in x.qm einsortieren. (reh)

Mehr zum Thema

Antibiotika-Resistenzen nachhaltig abwenden

ARena – ein IV-Projekt für die Regelversorgung

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Qualitätssicherung

Psychotherapeuten mahnen Datensparsamkeit an

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auch im Notdienst kann Fernbehandlung eine Option sein.

© M.Dörr & M.Frommherz / stock.adobe.com

Keine Mengenbegrenzung

Videosprechstunden im Notdienst? Ab Juli möglich!