Ärzte Zeitung online, 07.06.2018

Antibiotika

30 neue Wirkstoffe in der Pipeline

BERLIN. Derzeit befinden sich 30 neuartige Antibiotika-Wirkstoffe in der Entwicklung. Sechs davon sind neue Wirkstoffklassen und zwei richten sich gezielt gegen gramnegative Erreger.

Das hat Professor Jochen Maas, Leiter der Forschung und Entwicklung von Sanofi Aventis, bei einem Symposion des Hauptstadtkongresses berichtet.

Die Entwicklung eines neuen Wirkstoffs bis zur Marktreife kostet derzeit rund eine Milliarde Euro. Angesichts des sehr begrenzten Einsatzfeldes dieser Innovationen sei ein neues Geschäftsmodell unter Einbeziehung öffentlicher Mittel erforderlich.

Nach einer langen Zeit des Stillstands komme aber Bewegung in die Forschung, vor allem durch Kooperationen jeglicher Art. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »