Ärzte Zeitung, 19.12.2008

Buchtipp

Gentherapie in Deutschland

Die Entwicklung der Gentherapie ist weiter fortgeschritten, als viele glauben. Innerhalb der vergangenen zwei Dekaden sind weit über tausend Studien dazu initiiert worden, vor allem in den USA.

Wie weit die Entwicklung in Deutschland ist, darüber informiert eine Bestandsaufnahme der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Außer naturwissenschaftlichen und medizinischen Aspekten werden in dem Band juristische Rahmenbedingungen und ethische Aspekte beleuchtet. Ein guter Überblick zu international konkurrenzfähigen Aktivitäten in Deutschland. (ple)

Ferdinand Hucho, Bernd Müller- Röber, Silke Domasch, Mathias Boysen: Gentherapie in Deutschland - Eine interdisziplinäre Bestandsaufnahme. Dornburg: Forum W - Wissenschaftlicher Verlag, 2008. 212 Seiten, 39,90 Euro, ISBN 978-3-940647-02-3.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll dazu zur Dauereinrichtung werden. mehr »