Ärzte Zeitung, 18.08.2011

Tripper - wie man dieses Mitbringsel vermeidet

FRANKFURT AM MAIN (eb). Sex im Urlaub - da ist auch der Tripper (Gonorrhoe) eine Gefahr. Mit 62 Millionen Neuerkrankungen im Jahr ist er eine der häufigsten Infektionen weltweit.

Die Hälfte der infizierten Frauen und zehn Prozent der Männer haben keine Symptome. Unbehandelt kommt es aber zu schweren Entzündungen und Unfruchtbarkeit, warnt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Details enthält das Infoblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten".

Kostenloser Download des Blattes: www.vorsorge-online.de; Bestellung: IPF, Postfach 1101, 63590 Hasselroth bitte Titel des Blattes angeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »