Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Ablehnung der Schweinegrippe-Impfung wieder gestiegen

Ablehnung der Schweinegrippe-Impfung wieder gestiegen

NEU-ISENBURG (eb). Während bei Ärzten einer jüngsten Umfrage zufolge (wir berichteten) die Bereitschaft, sich gegen den H1N1-Virus impfen zu lassen, gestiegen ist, sieht dies in der breiten Bevölkerung offenbar anders aus. Das teilt zumindest das Marktforschungsinstitut YouGov mit.

Seit Beginn seiner Befragungen im Oktober sei der Anteil der Impfverweigerer von zunächst über 60 auf 52 Prozent gesunken. Mitte November hätten jedoch wieder 65 Prozent der Befragten eine Impfung abgelehnt. You Gov befragt nach eigenen Angaben täglich 1000 Bundesbürger ab 16 Jahren.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »