Ärzte Zeitung online, 17.11.2016

Peine

Vogelgrippe erstmals auch in Niedersachsen

HANNOVER. Erstmals seit Beginn der aktuellen Epidemie ist auch in Niedersachsen bei einem Wildvogel die Vogelgrippe nachgewiesen worden. Bei dem im Kreis Peine entdeckten Tier sei die hochpathogene H5N8-Variante bestätigt worden, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mit.

Bisher wurden aus fünf Bundesländern Vogelgrippe-Fälle gemeldet (Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen).

In Niedersachsen sei ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern um den Fundort eingerichtet worden. Dort gebe es 50 Betriebe mit rund 1600 Tieren. In einer Beobachtungszone von zehn Kilometern leben demnach rund 120.000 Tiere in Geflügelhaltungen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Praxen und Kliniken melden "Land unter"

Die heftige Grippewelle bringt Arztpraxen und Krankenhäuser an die Kapazitätsgrenzen. Manche Praxen müssen selbst wegen vieler erkrankter Mitarbeiter schließen, Kliniken nehmen teilweise keine Patienten mehr an. mehr »

Niedriggradiges Prostata-Ca - überwachen oder intervenieren?

Ist es beim niedriggradigen Prostata-Ca gerechtfertigt, nicht sofort zu operieren, sondern die Patienten aktiv zu überwachen? Auch beim Deutschen Krebskongress kochten bei dieser Frage die Emotionen hoch. mehr »