Ärzte Zeitung online, 01.11.2017
 

Arbeitsmedizin

Kampagne "Mitdenken 4.0" gestartet

WÜRZBURG. Welchen Einfluss üben die Digitalisierung und die damit einhergehende Flexibilisierung auf die Umsetzung der Arbeitsmedizin in den Betrieben aus? Diese Frage beschäftigt derzeit fast alle vom "Arbeiten 4.0" betroffenen Unternehmen. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) hat vergangene Woche in Würzburg beim Deutschen Betriebsärzte Kongress 2017 die Kampagne "Mitdenken 4.0" vorgestellt. Sie wolle die Unternehmen darin unterstützen, die Gesundheit und Motivation der Beschäftigten unter den sich wandelnden Bedingungen der digitalen Arbeitswelt zu erhalten und dabei gleichzeitig den individuellen betrieblichen Bedürfnissen und Notwendigkeiten Rechnung zu tragen, so die VBG. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »