Adipositas

Betreutes Sportprogramm nützt Adipösen langfristig

FREIBURG/MÜNSTER (eb). Ein Jahr, nachdem Teilnehmer des sportmedizinischen Schulungsprogrammes für Adipöse "M.O.B.I.L.I.S." das Proramm beendeten, haben sie ihr Ausgangsgewicht im Durchschnitt immer noch um zehn Kilogramm reduziert. Das belegen Daten einer 1-Jahr-Follow-up-Befragung, die nun auf dem 2. Deutschen Atherosklerose Kongreß in Münster vorgestellt wurden.

Veröffentlicht:

M.O.B.I.L.I.S. ist ein einjähriges, ärztlich betreutes Schulungsprogramm für übergewichtige Erwachsene mit einem Body Mass Index zwischen 30 und 40 kg / m2. Es wurde von der Universitätsklinik Freiburg und der Sporthochschule Köln ins Leben gerufen.

Die 41 Absolventen des Programms hatten ihr Ausgangsgewicht um durchschnittlich elf Kilogramm reduziert. Für die 1-Jahr-Follow-up-Befragung wurden sie von den Freiburger Sportmedizinern kontaktiert. Den Fragebogen beantwortet hatten 27 Teilnehmer. Das Ergebnis: Gemessen an ihrem Ausgangsgewicht im Winter 2004 können die Teilnehmer auch zwei Jahre später immer noch eine Gewichtsreduktion von durchschnittlich zehn Kilogramm aufrechterhalten.

    Viele Absolventen halten weiter Kontakt zur Gruppe.
   

54 Prozent der Teilnehmer hatten ihr Ausgangsgewichts auch nach einem Jahr noch um mehr als fünf Prozent reduziert, 29 Prozent sogar um über zehn Prozent. Außerdem gaben 50 Prozent der Befragten an, noch immer Kontakt zu anderen Teilnehmern ihrer Gruppe zu haben und ihr verbessertes Bewegungs- und Ernährungsverhalten beizubehalten.

Kernstück des Programms M.O.B.I.L.I.S. sind 30 Minuten Bewegung täglich, etwa durch Spaziergehen, Treppensteigen oder Krafttraining. Der betreute Kurs dauert ein Jahr. Er besteht aus 55 Einheiten, drei ärztlichen Untersuchungen und kostet 685 Euro. Die BARMER-Ersatzkasse, die das Projekt schon in der Pilotphase unterstützt hat, erstattet ihren Versicherten bei regelmäßiger Teilnahme 585 Euro. Mehrere andere Versicherungen folgen inzwischen diesem Beispiel.

Bundesweit gibt es über 70 Standorte und Gruppen, die über die M.O.B.I.L.I.S.-Zentrale in Freiburg koordiniert werden. Die bundesweit einmalige Initiative gegen Übergewicht wurde kürzlich mit dem Gesundheitspreis der Stiftung Rufzeichen Gesundheit ausgezeichnet. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird für herausragende Konzepte auf dem Gebiet des metabolischen Syndroms verliehen.

Interessenten können sich bundesweit unter der Telefonnummer 0761 / 50 39 10 informieren und für die Teilnahme an einer M.O.B.I.L.I.S.-Gruppe anmelden. Starttermine und Infos auch im Internet unter: www.mobilis-programm.de



STICHWORT

M.O.B.I.L.I.S.

Die Abkürzung M.O.B.I.L.I.S. steht für "Multizentrisch Organisierte Bewegungsorientierte Initiative zur Lebensstiländerung in Selbstverantwortung". Wer teilnehmen möchte, kann sich selbst per Internet oder Telefon anmelden, muß sich aber von seinem Arzt ein Formblatt ausfüllen lassen, in dem die Eignung für die Teilnahme belegt wird. Das Projekt leiten die Professoren Dr. Aloys Berg von der Uniklinik Freiburg und Dr. Hans-Georg Predel von der Deutschen Sporthochschule in Köln. (eb)

Mehr zum Thema

Nährwertkennzeichnung

Nutri-Score nimmt Fahrt auf

Diabetes-Spätfolgen

Bei Adipositas leiden Arteriolen und Kapillaren

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die vergangenen Wochen seien mit Blick auf die Pandemie sehr ermutigend gewesen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag.

Corona-Befragung im Bundestag

Spahn kommt glimpflich davon