Kampagne der BZgA

Chlamydien: Praxismaterial für Ärzte

Eine neue Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert über Chlamydien. Ärzte unterstützt sie bei der Patienten-Ansprache mit Infomaterial.

Veröffentlicht:
Mit Informationsmaterial möchte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Ärztinnen und Ärzte bei der Beratung und der Kommunikation mit ihren jungen Patienten unterstützen.

Mit Informationsmaterial möchte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Ärztinnen und Ärzte bei der Beratung und der Kommunikation mit ihren jungen Patienten unterstützen.

© BZgA

Köln. An junge Menschen appelliert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit einer ab Oktober startenden Kampagne, sich über Chlamydien zu informieren und sich und andere zu schützen. Mit dem Hashtag #WissenWasRumGeht sollen junge Menschen dafür sensibilisiert werden, dass Chlamydien hochinfektiös sind, die Infektion häufig asymptomatisch verläuft und unbehandelt das Risiko für Infertilität erhöht.

Ärztinnen und Ärzte möchte die BZgA bei der Beratung und der Kommunikation mit ihren jungen Patienten über das Thema Chlamydien mit Informationsmaterial unterstützen. Dafür wurde Material speziell für die ärztliche Praxis in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften, Berufs- und Fachverbänden und dem Robert Koch-Institut entwickelt, teilt die BZgA mit.

Für die ärztliche Praxis gibt es zum Beispiel ein Factsheet mit Basisinformationen zu Transmissionswegen, Diagnose und Therapie, außerdem Flyer für Patientinnen und Patienten zum Auslegen oder Mitgeben sowie für das Wartezimmer Plakate für die direkte Ansprache junger Männer und Frauen, heißt es in der BZgA-Mitteilung. (mmr)

Kostenlose Bestellung des Praxis-Materials unter: https://tinyurl.com/5vje8vkx oder Fax 0221/8992257 oder E-Mail bestellung@bzga.de

Mehr zum Thema

HIV/Aids

„Trauen wir uns ruhig, über Sex zu reden!“

Präexpositionsprophylaxe

HIV-PrEP schützt effektiv vor Infektion

Beobachtungsstudie

Weniger Zervixkarzinome nach HPV-Impfung

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022