Lymphome/Leukämie

Dioxin schädigt akut Haut und Leber

Das wichtigste Dioxin - Kürzel 2,3,7,8-TCDD - gilt als giftigste von Menschen hergestellte Substanz. Es wirkt durch Bindung an einen Zellrezeptor.

Veröffentlicht:
Dioxin löst einerseits akute schwere Vergiftungen aus, andererseits langfristige Schäden. Es reichert sich im Fettgewebe an.

Dioxin löst einerseits akute schwere Vergiftungen aus, andererseits langfristige Schäden. Es reichert sich im Fettgewebe an.

© gunnarassmy / fotolia.com

DESSAU-ROßLAU (ars). Was Dioxin anrichten kann, haben der Unfall im italienischen Seveso und der Anschlag auf den ukrainischen Politiker Wiktor Juschtschenko der Öffentlichkeit augenfällig gemacht: Leitsymptom einer schweren akuten Vergiftung ist die Chlorakne.

Dioxin schädigt zudem die Leber, wodurch Lipide, Cholesterin und Transaminasen im Blut steigen, es verursacht Auszehrung, Entgleisungen des Stoffwechsels, des Hormon-, Immun- und Nervensystems, wie das Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau informiert.

Das langlebige Dioxin reichert sich über die Nahrungskette an. Die langfristige Gefahr liegt darin, dass es im Körperfett gespeichert und nur sehr langsam eliminiert wird.

Die WHO hat das 2,3,7,8-TCDD als für Menschen krebserregend eingestuft, und es gilt als einer der stärksten Krebspromotoren. Bei hoher Exposition kommt es gehäuft zu Leukämie und soliden Tumoren. Weiter wirkt es auf die Dauer fetotoxisch und teratogen.

Die Giftigkeit des Dioxins beruht darauf, dass es an ein in Tieren und Menschen verbreitetes Zellprotein bindet, den Arylhydrocarbonrezeptor. Er regelt als Transkriptionsfaktor die Genaktivität und kontrolliert damit das Wachstum und die Differenzierung von Zellen.

Weitere Mechanismen: die Bindung an den epidermalen Wachstumsfaktor EGF, der agonistische Effekt für Schilddrüsenhormone und Störungen des Vitamin-A-Stoffwechsels.

Allerdings ist die tödliche Grenzdosis für den Menschen nicht bekannt. Bei Mäusen beträgt die Menge, bei der 50 Prozent der Tiere sterben (LD50), 100μg/kg KG.

Doch variiert dieser Wert je nach Tierart recht stark. Die Bewohner von Seveso hatten Serumspiegel bis 56 ppb (parts per Billion), Juschtschenko 100 ppb.

Das 2,3,7,8-TCDD ist Mitglied einer Gruppe von Dioxinen, die alle aus drei Kohlenstoffringen mit mehreren angehefteten Chloratomen aufgebaut sind.

Sie entstehen als Nebenprodukte bei der Herstellung chlororganischer Chemikalien oder bei Verbrennungsreaktionen. Hauptquelle für den Eintrag in die Luft ist heute die Metallgewinnung.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Gefahr durch Dioxin im Ei? Auf die Belastung kommt es an

Lesen Sie dazu auch: Dioxin nun auch in Schweinefleisch nachgewiesen Dioxin-Skandal: Hausarzt stellt Strafanzeige

Mehr zum Thema

Paul Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Nachwuchspreis

Preis für Forschung zur Krebsresistenz

Das könnte Sie auch interessieren
Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

© Nerthuz / iStock

Kleines Organ ganz groß

Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

Kooperation | In Kooperation mit: Sanofi-Aventis
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Bei erhöhtem TSH-Wert nicht gleich die Diagnostik-Maschinerie starten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron