Indacaterol / Glycopyrronium / Mometasonfuroat

EU-Zulassung für Dreierfixkombi bei Asthma

Für die Behandlung von Patienten mit nicht ausreichend kontrolliertem Asthma wird in Kürze eine fixe Dreierkombination aus zwei Bronchodilatatoren (LABA /LAMA) und einem inhalativen Kortikosteroid (ICS) in Deutschland erhältlich sein.

Veröffentlicht:

Nürnberg. Die Europäische Kommission (European Commission; EC) hat die Zulassung für Enerzair® Breezhaler® (Indacaterol/Glycopyrronium/ Mometasonfuroat, IND/GLY/MF; Entwicklungscode: QVM149) erteilt. Die erste einmal täglich anzuwendende fixe Dreierkombi aus IND/GLY/MF ist indiziert als Erhaltungstherapie für die Behandlung von Asthma bei erwachsenen Patienten, die mit einer Kombination aus einem langwirksamen Beta2-Agonisten (LABA) und einer hohen Dosis eines inhalativen Kortikosteroids (ICS) als Erhaltungstherapie nicht ausreichend kontrolliert sind und bei denen im Vorjahr eine oder mehrere Exazerbationen aufgetreten sind.

Die Zulassung für IND/GLY/MF umfasst die Dosierung 150 μg/50 μg/160 μg (in der Kapsel enthaltene Füllmenge) und zudem optional einen Sensor mit dazugehöriger App. Mithilfe des von Propeller Health entwickelten Sensors kann der Patient täglich an die Einnahme erinnert, die Inhalation bestätigt und die Anwendung in einem automatisierten Inhalationstagebuch für einen transparenten Einblick in den Therapieverlauf protokolliert werden.

Über die dazugehörige Smartphone-App erhalten Patienten Zugang zu ihren persönlichen Daten, die sie optional mit ihrem Arzt als Orientierungshilfe (für das weitere Behandlungsmanagement) teilen können.

IND/GLY/MF kombiniert die antientzündliche Wirkung von Mometasonfuroat (hochdosiertes ICS) mit einer umfassenden Bronchodilatation von Indacaterol (LABA) und Glycopyrronium (LAMA).

Die EU-Zulassung basiert auf den Daten der Phase-III-Studie IRIDIUM mit über 3000 Asthma-Patienten. In der Studie wurde unter hochdosiertem IND/GLY/MF gegenüber der hochdosiertenm LABA / ICS-Zweierkombi IND/MF eine signifikante Verbesserung der Lungenfunktion, gemessen anhand Trough FEV1 (65 ml; p < 0,001), in Woche 26 beobachtet und damit der primäre Endpunkt erreicht.

Der wichtigste sekundäre Endpunkt der Studie bestand im Nachweis der Überlegenheit von IND/GLY/MF gegenüber IND/MF hinsichtlich des Effekts auf die Asthma-Kontrolle, gemessen anhand des Asthma Control Questionnaire (ACQ-7). Unter beiden Kombinationen zeigten sich klinisch relevante Verbesserungen in Woche 26 gegenüber Baseline; der wichtigste sekundäre Endpunkt konnte nicht erreicht werden.

In weiteren Analysen der Studie konnte unter hochdosiertem IND/GLY/MF verglichen mit dem LABA/ICS-Therapiestandard, bestehend aus Salmeterol/Fluticasonpropionat (SAL/FLU) in hoher Dosierung, eine signifikante Verbesserung der Lungenfunktion (119 ml; p < 0,001) und Rate der mittelschweren bis schweren bzw. schweren Exazerbationen nachgewiesen werden (-36 Prozent beziehungsweise -42 Prozent; jeweils p < 0,001). Die Sicherheit und Verträglichkeit entsprach den bekannten Sicherheitsprofilen der Einzelsubstanzen.

Enerzair® Breezhaler® wird voraussichtlich ab Mitte August 2020 in Deutschland verfügbar sein. (ikr)

Quelle: Mitteilung des Unternehmens Novartis

Mehr zum Thema

IQWiG-Abschlussbericht

Geringer Aktualisierungsbedarf beim DMP Asthma

Bevölkerungsstudie

Übergewicht (mit)schuld an chronischem Husten?

COPD und Ateminsuffizienz Typ 1

IQWiG: Nutzen von High-Flow nicht belegt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was geschieht mit den Messdaten in der Diabetes-Cloud der behandelnden Diabetologenpraxis? Das ist für die Praxis keine banale Frage!

© Goffkein / stock.adobe.com

Offene Flanke

Datenschutz-Crux bei Diabetes-Clouds

Mobiles Impfteam im Einsatz in einem Alten- und Pflegeheim in Baden-Württemberg (Archivbild). Das RKI geht davon aus, dass im Herbst Boosterimpfungen in Altenheimen notwendig sein werden.

© Sebastian Gollnow / picture alliance

SARS-CoV-2

RKI warnt vor erneut schweren Corona-Ausbrüchen in Altenheimen

Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte im Herbst ihre Kontakte reduzieren müssen, so Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU). (Archivbild)

© Frederic Kern / Geisler-Fotopress / picture alliance

Corona-Pandemie

Mehr Freiheiten für Geimpfte im Herbst?