Gelbfieber

Epidemie im Kongo ist zu Ende

Veröffentlicht: 16.02.2017, 10:42 Uhr

JOHANNESBURG. Dank einer Impfkampagne ist die Gelbfieber-Epidemie im Kongo zu Ende. Es sei eine der bislang "größten und schwierigsten" Gelbfieber-Epidemien gewesen, erklärte am Dienstag Matshidiso Moeti, Afrika-Direktor der WHO. Es habe seit sechs Monaten keine neuen bestätigten Erkrankungen mehr gegeben.

Im Nachbarland Angola wurde die Epidemie bereits kurz vor Weihnachten für beendet erklärt. In den beiden Ländern wurden in weniger als einem Jahr mehr als 30 Millionen Menschen geimpft, um eine Verbreitung der Epidemie zu verhindern. Diese, die Ende 2015 in Angola ausbrach, hat zu 965 von einem Labor bestätigten Fällen von Gelbfieber geführt sowie Tausenden weiteren Erkrankungen, die nicht im Labor geprüft wurden. (dpa)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden