Genregulation schlägt auf den Magen

Veröffentlicht:
H. pylori (blau) fühlt sich auf der Magenschleimhaut (rot) ganz wohl, dafür sorgen auch neu entdeckte RNA-Moleküle. © Brinkmann / MPI

H. pylori (blau) fühlt sich auf der Magenschleimhaut (rot) ganz wohl, dafür sorgen auch neu entdeckte RNA-Moleküle. © Brinkmann / MPI

© Brinkmann / MPI

MÜNCHEN (mut). Helicobacter-pylori-Keime, die sich in die Magenschleimhaut bohren, solche Aufnahmen sind Mitarbeitern des MPI für Infektionsbiologie in München gelungen. Die Forscher haben zudem die Funktionsweise der Winzlinge etwas besser entschlüsselt. Die Keime verwenden kleine RNA-Moleküle (sRNA), um ihre Genregulation zu steuern - dagegen lassen sich vielleicht Impfstoffe entwickeln (Nature online).

Mehr zum Thema

WHO

Weltweit mangelt es an Cholera-Impfstoff

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze