Gefäßtag

Kampagne ACTION startet am 12. Oktober

Als häufigste Manifestation der Atherosklerose rückt am 12. Oktober die PAVK in den Fokus.

Veröffentlicht:

BERLIN. Am Samstag, den 12. Oktober, findet der 9. bundesweite Gefäßtag statt. Er bildet auch den Auftakt der Kampagne ACTION (Arteriosklerose - Circulation und Training InformatiOns Netzwerk), eine deutschlandweite Aktion der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) zur Aufklärung, Information und Prävention der Atherosklerose.

Als häufigste Manifestationsform der Atherosklerose stehe die PAVK auch beim diesjährigen Gefäßtag im Mittelpunkt der Aufklärung, erläuterte Professor Eike Sebastian Debus, Präsident der DGG, am Dienstag in Berlin bei einer Pressekonferenz vorab zum Gefäßtag.

Es sei von grundsätzlicher Bedeutung, dass die Prävalenz atherosklerotischer Erkrankungen durch Präventivmaßnahmen wie Verzicht auf das Rauchen, gesunde Ernährung, Vermeidung von Übergewicht und Einstellung des Blutdrucks sowie Therapie der Dyslipidämie in einem hohen Ausmaß reduziert werden könnte.

Dies hätten Präventionsprogramme gezeigt, die beispielhaft die alterskorrigierte Schlaganfallrate um 40 Prozent senken konnten.

Um aber auf die Dauer Erfolg zu haben, müssten Präventionsprogramme bereits bei Kindern und Jugendlichen ansetzen, so Debus

Es sei eine gesellschaftliche Aufgabe ersten Ranges, Pilotprojekte flächendeckend und konsequent umzusetzen, um so letztlich im Gesundheitssystem Milliardenbeträge einzusparen, betonte Debus.

Die DGG habe es sich mit der Kampagne ACTION zur Aufgabe gemacht, hier einen wichtigen Beitrag zu leisten. Künftig werde in jedem Jahr ein neuer Aspekt und eine andere Manifestationsform der Atherosklerose beleuchtet und hierzu jeweils auch der Gefäßtag der DGG genutzt. (mal)

Mehr Infos zur ACTION-Kampagne und dem Gefäßtag: www.gefaesschirurgie.de

Lesen Sie dazu auch: Gefäßtag am 12. Oktober: So wird der Knöchel-Arm-Index korrekt bestimmt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Wunsch nach Hilfe bei der Selbsttötung, ist bei Patienten im Pflegeheim keine Seltenheit. Ärzte und Pfleger sollten sich im Team besprechen und das Vorgehen unbedingt dokumentieren.

© rainbow33 / stock.adobe.com (Symbolbild)

Leitfaden für Ärzte

Sieben Tipps zum Umgang mit dem Wunsch nach assistiertem Suizid

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung