Reflux / Sodbrennen

Kontrolle per Endoskopie ist oft nicht nötig

Veröffentlicht:

Bei Ausschluss von Barrett-Ösophagus oder GERD-Komplikation ist eine endoskopische Kontrolle der Abheilung ösophagealer Erosionen überflüssig (GERD-Leitlinie). Dies gelte auch im Langzeitverlauf bei unkomplizierter GERD und unveränderten Symptomen. Das Stadium der NERD/ERD sei bei über 95 Prozent der Kranken über viele Jahre nicht progredient.

Mit PPI würden etwa 90 Prozent aller ERD-Patienten innerhalb von zwei Wochen beschwerdefrei. Dies sei bei weiterer PPI-Therapie ein guter Indikator für eine Abheilung der Läsionen innerhalb von vier bis acht Wochen je nach endoskopischem Ausgangsbefund. (sec)

Lesen Sie dazu auch: Standard bei ERD: Step-down-Therapie mit PPI Seltene Ursache hartnäckiger Ulzera Nutzen von Therapie gegen H. pylori bei ERD noch unklar "On demand"-Therapie langfristig gut geeignet Zahnschmelz-Defekte als Folge von Reflux Probetherapie klärt Ursache der Schmerzen

Mehr zum Thema

Auswertung von fünf Faktoren

Gesunder Lebensstil wird belohnt: seltener Reflux

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Eine Mitarbeiterin pipettiert im Labor Geesthacht...

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können