Ablation bei Vorhofflimmern

Neuer Marker für Schäden im Herzvorhof entdeckt

Veröffentlicht: 25.07.2019, 11:17 Uhr

MÜNCHEN. Forscher haben einen Marker entdeckt, der das Ausmaß der Schäden am Herzvorhof nach Ablation bei Vorhofflimmern anzeigen kann. Damit ließen sich Heilung und Therapieerfolg verfolgen, teilt die Technische Universität München (TUM) mit.

Bereits vor zwei Jahren fanden die Forscher heraus, dass die Isoform 2 des Proteins Myosin binding protein H-like (MYBPHL) nur in den Herzvorhöfen vorkommt. Nun untersuchten sie über hundert Blutproben von Vorhofflimmern-Patienten nach Verödung (Sci Rep 2019; online 10. Juli).

Dabei war direkt nach dem Eingriff die MYBPHL-Konzentration im Blut am höchsten und sank langsam über 24 Stunden ab. Patienten, etwa nach Herzklappen-Op, hatten keine erhöhten Werte des Proteins.

Im nächsten Schritt will das Team nun Antikörper herstellen, die nur die Isoform 2 erkennen und so für einen Blutschnelltest eingesetzt werden könnten, heißt es weiter in der TUM-Mitteilung. Die Entwicklung eines solchen standardisierten Tests würde den flächendeckenden und routinemäßigen Einsatz nach chirurgischen oder interventionellen Eingriffen am Herzvorhof ermöglichen. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Walter Werner

MYBPHL

Und welche qualitative Aussagekraft hat der Wert dann?


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden