FXa-Antidot

Ondexxya® jetzt in Deutschland verfügbar

Veröffentlicht: 04.09.2019, 07:06 Uhr

MÜNCHEN. Das Unternehmen Portola Deutschland hat die Markteinführung von Ondexxya® (Andexanet alfa) in Deutschland bekannt gegeben. Seit 1. September 2019 könne das Präparat von deutschen Klinikapotheken bestellt werden.

Ondexxya® ist nach Angaben des Herstellers das erste und einzige seit Ende April 2019 in der Europäischen Union für erwachsene Patienten zugelassene Antidot gegen die Faktor-Xa (FXa)-Inhibitoren Rivaroxaban und Apixaban. Es kann eingesetzt werden, wenn die durch diese Medikamente induzierte Antikoagulation wegen lebensbedrohlicher oder unkontrollierbarer Blutungen von Klinikärzten schnell aufgehoben werden muss. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare
Dr. Jan Geldmacher

Endlich ein Ende der Lügen

Die NOAKs wurden beworben mit 1. Keine INR Wertbestimmung nötig und 2. Kein Antidot nötig, da keine wesentliche Blutungsgefahr drohe.
Einfache Messmethoden des Ausmaßes der Gerinnungshemmung existieren unverändert nicht. Ein Antidot bei Dabigatran bedingten Blutungen gibt es seit 4 Jahren. Ein Antidot gegen Blutungskomplikationen des Marktführers ist endlich da. Der Preis zumindest in den USA ist exorbitant.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Antidepressiva vorsichtig absetzen

Entzug, Rezidiv, Rebound

Antidepressiva vorsichtig absetzen

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Karpaltunnelsyndrom

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden