Demenz

S3-Leitlinien zu Depression und Demenz

BERLIN (mut). Erstmals in Deutschland sind jetzt fachübergreifende S3-Leitlinien zur Therapie und Diagnose bei Depression und Demenz verfügbar.

Veröffentlicht:

Experten versprechen sich davon wichtige Impulse bei der Versorgung von Patienten mit diesen Volkskrankheiten. Als "Meilensteine" wurden sie am Donnerstag bei der Präsentation auf dem DGPPN-Kongress in Berlin vorgestellt: Die Leitlinie zu Demenz ist die erste auf S3-Niveau in Deutschland. Die kombinierte Behandlungs- und Versorgungsleitlinie zur unipolaren Depression löst überwiegend alte Leitlinien auf S1-Niveau ab.

Das besondere an den beiden Leitlinien ist nicht aber nicht nur das S3-Niveau, das auch Versorgungsaspekte berücksichtigt - beide wurden multiprofessionell unter Beteiligung der meisten Fachgesellschaften im psychomedizinischen und neurologischen Bereich sowie von Patientenorganisationen erstellt.

Die Depressions-Leitlinie wurde daher auch zur Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) erhoben, die S3-Leitlinie Demenz soll zusammen mit der 2008 vorgestellten Demenzleitlinie der DEGAM nun zu einer NVL fusionieren.

Einige der wichtigsten Punkte: Bei leichten Depressionen wird zunächst eine abwartende Haltung ohne Therapie empfohlen, bei Demenzen wird das Recht auf eine Diagnose postuliert - einschließlich Bildgebung. Beide Leitlinien sind ab heute online verfügbar. Die Depressionsleitlinie ist seit heute (26.11.2009) unter www.versorgungsleitlinien.de verfügbar, die Demenzleitlinie geht morgen online, etwa unter unter www.leitlinien.net

Lesen Sie dazu auch: Klare Worte zu Depressionen

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Meilensteine und Stolpersteine

Mehr zum Thema

Paradigmenwechsel

Weißbuch Alzheimer: Mehr Frühdiagnostik gegen Demenzen

Weißbuch deckt Versorgungslücken auf

Alzheimer: Forscher halten Ärzte zu früher Intervention an

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel