Kommentar zu Krebs-Zahlen

Screenings beginnen zu wirken

Die neuen RKI-Zahlen zu Krebs zeigen: Bei einzelnen Krebsarten sinken die Erkrankungszahlen – offenbar beginnen die Früherkennungsprogramme und Präventionsprogramme zu wirken.

Von Wolfgang van den Bergh Veröffentlicht: 17.12.2019, 10:23 Uhr

Ein Rückgang, der gleichzeitig mit einer Steigerung korreliert. Das weisen die aktuellen Zahlen zur Häufigkeit von Krebserkrankungen aus, die das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht hat. Danach wurden im Jahr 2016 etwa 492.000 Krebserkrankungen diagnostiziert. Für 2020 werden allerdings 510.000 Erkrankungsfälle prognostiziert.

RKI-Präsident Professor Lothar H. Wieler führt das auf die Alterung der Gesellschaft zurück. Zugleich verzeichnet er einen Rückgang in einzelnen Krebsentitäten – offenbar erste Hinweise darauf, dass Früherkennungsprogramme oder Präventionspotenziale zu wirken beginnen, wie etwa die Impfung gegen Humane Papillomviren. Unterschiedliche Überlebensraten fünf Jahre nach Diagnose unterstreichen einmal mehr die Bedeutung, die Forschungsanstrengungen zu unterstützen.

Die aktuelle vfa-Bilanz: Von den im Jahr 2019 zugelassenen 25 neuen Medikamenten sind zehn gegen Krebserkrankungen. Zudem ist mit der Zulassung eines Medikaments zur Behandlung verschiedener Tumoren, die eine bestimmte Genmutation (NTRK-Genfusion) aufweisen, ein weiteres spannendes Forschungskapitel aufgeschlagen worden.

Schreiben Sie dem Autor: vdb@springer.com

Lesen Sie dazu auch:
Mehr zum Thema

Onkologie

Mit Neratinib mehr Chancen bei Brustkrebs

Neuartige Therapien

GBA-Chef fordert konsentierte Qualitätskriterien

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden