Schweinegrippe

Studie bestätigt hohes H1N1-Risiko Schwangerer

Veröffentlicht: 21.04.2010, 16:02 Uhr

NEU-ISENBURG (eis). Schwangere machen etwa fünf Prozent der in den USA an Schweinegrippe Gestorbenen aus, haben an der US-Bevölkerung aber nur einen Anteil von einem Prozent. Nach einer aktuellen Analyse in den USA wurde eine Erkrankung mit dem H1N1-Virus bei 873 Schwangeren zwischen April und Dezember registriert: 280 davon wurden auf der Intensivstation behandelt und 56 starben (JAMA 303, 2010, 1517). Zwei Drittel der Todesfälle traten im dritten Trimester auf.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden