Brandenburg

Auch Oberhavel startet eine Landarztkampagne

Mit Oberhavel legt ein weiterer Landkreis in Brandenburg eine Werbekampagne für Landärzte auf. Umfassende Starthilfen und Statements von Kollegen, die den Weg in die Region bereits gefunden haben, sollen Bewerber anlocken.

Veröffentlicht:

Potsdam. Immer mehr Brandenburger Regionen kämpfen um die Ansiedlung von Landärzten. Nach dem Landkreis Elbe-Elster, der bereits seit einigen Jahren ein Landärztestipendium vergibt, wurde nun auch im Landkreis Oberhavel eine Werbekampagne für Landärzte gestartet.

Unter der Webadresse www.arztidylle.de und mit Plakaten etwa an der Berliner Charité wolle man Ärzte für die ländlichen Regionen im Norden des Landkreises werben, sagte der Leiter der Regionalmanagementgesellschaft „Regio Nord“, Olaf Bechert, am Dienstag.

„Es ist seit Jahren bekannt, dass wir Schwierigkeiten mit der medizinischen Versorgung bekommen könnten“, sagte Bechert. Die Ärzte in der Region um die Kommunen Fürstenberg, Gransee und Zehdenick hätten ein Durchschnittsalter von 60 Jahren. Um die Ärzte in die Region zu holen, biete man etwa Hilfe bei der Suche nach einem Baugrundstück, einer Wohnung oder einem Kita-Platz an.

Zudem gebe es eine Absprache mit den Oberhavel-Kliniken: Fachärzte, die die Region zunächst einmal kennenlernen wollten, und den Sprung in die Selbstständigkeit noch scheuten, könnten dort für zwei Jahre als angestellte Ärzte arbeiten. „Denn auch dort werden Ärzte benötigt“, sagte Bechert.

Geworben wird auf der Website mit Statements von Ärzten, die den Weg in die Region gefunden haben, sowie mit der Natur im Norden des Landkreises: Oberhavel grenzt im Süden an die Mecklenburgische Seenplatte und gilt als beliebtes Reisegebiet etwa für Wochenendurlauber aus Berlin. (lass)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern