Ehrung

Bundesverdienstkreuz für Darmstädter Corona-Aufklärer

Cihan Çelik war ein engagierter Aufklärer in der Corona-Pandemie: Der Sektionsleiter Pneumologie im Darmstädter Klinikum wusste von dort von den teils schlimmen Folgen von COVID-19 zu berichten.

Veröffentlicht:
Dr. Cihan Çelik

Der Darmstädter Lungenfacharzt Dr. Cihan Çelik ist mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

© Sebastian Gollnow/dpa

Wiesbaden. Der Darmstädter Pneumologe Dr. Cihan Çelik ist am Freitag mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Während der Corona-Pandemie war der Sektionsleiter Pneumologie des Klinikums Darmstadt regelmäßig in Print- wie TV-Medien präsent, klärte über COVID-19 auf und beriet auch die hessische Landesregierung. So würdigte Hessens neue Gesundheitsministerin Diana Stolz (CDU) in einer Feierstunde in der Wiesbadener Staatskanzlei sein „unermüdliches Engagement um Information und Aufklärung in der Corona-Pandemie“. Er habe zu denjenigen gehört, „die dem Gemeinwohl einen unschätzbaren Dienst erwiesen haben, indem sie erklärt haben, wie sich das Virus verbreitet, welche Krankheitsverläufe es gibt und wie man sich schützen kann“.

Cihan Çelik, 1986 im südhessischen Seeheim-Jugenheim geboren) studierte Medizin in Heidelberg und ist Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie.

Er war zudem in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Darmstadt aktiv und flog nach dem großen Erdbeben von 2023 in die Türkei, wo er als Notarzt mehrmals in einem Feldkrankenhaus half. (bar)

Mehr zum Thema

Alfred-Breit-Preis

Deutsche Röntgengesellschaft ehrt Professor Norbert Hosten

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Leitartikel

GVSG: Zu viele Leerstellen

Verbesserung der Leistungsfähigkeit

Betablockerverzicht bei HFpEF unterschiedlich erfolgversprechend

Lesetipps
Prinzipiell folge aus REDUCE-AMI, so Prof. Dr. Michael Böhm, dass bei Infarktpatienten mit erhaltener Pumpfunktion keine Betablocker mehr gegeben werden müssten. Das gelte, sofern es keinen anderen Grund für Betablocker gebe, konkret tachykardes Vorhofflimmern oder anhaltende Angina.

© shidlovski / stock.adobe.com

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln