Kommentar zur Corona-Klinik an der Messe

Umdenken ist keine Schande

In Berlin soll ein Coronabehandlungszentrum erweitert werden, obwohl bislang kein einziges der 500 bereits vorhandenen Betten belegt ist.

Madlen SchäferVon Madlen Schäfer Veröffentlicht:
Umdenken ist keine Schande

© Privat

Inmitten der Pandemie hat die Hauptstadt bewiesen: Sie kann Krisenmodus. Innerhalb weniger Wochen entstand auf dem Messegelände eine Corona-Klinik, um im Notfall die vollen Krankenhäuser unterstützen und alle COVID-19-Patienten behandeln zu können. Die Umbaukosten lagen bei rund 31 Millionen Euro.

Inzwischen ist die Lage nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch in Berlin eine andere. Die Infektionszahlen gehen deutlich zurück, alle Corona-Ampeln stehen auf Grün. Doch nun wird auf dem Messegelände dennoch eine weitere Halle ausgebaut. Und das obwohl bisher kein einziger Patient dort behandelt wurde. Zurecht fragen da Politiker von CDU und Linke, ob ein weiterer Ausbau des Corona-Behandlungszentrums notwendig ist.

Lesen sie auch

Von Anfang an war das Corona-Krankenhaus als Klinik für den Notfall gedacht. Ob dieser und wann dieser kommen würde, das war im März nicht abzusehen. Aber die Lage ist nun eine andere.

So schnell der Berliner Gesundheitssenat in der Krise agiert hat, sollte er auch umdenken können. 500 Zusatzbetten konnten bereits geschaffen werden. Warum also noch weitere 330 Betten errichten, wenn diese am Ende doch leer bleiben und nicht einmal genügend Personal für die Betreuung von möglichen Patienten da ist?

Das Geld sollte besser in die Berliner Kliniken investiert werden, um die Krankenhäuser infektiologisch auf den neuesten Stand zu bringen.

Schreiben Sie der Autorin: gp@springer.com

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt