„ÄrzteTag“-Podcast

Wie stelle ich meine Praxis nachhaltig auf, Dr. Schulze?

Staaten, Unternehmen, Privatpersonen – viele streben heutzutage an, nachhaltig zu agieren. Gilt das auch für Arztpraxen? Und was wäre dafür zu tun? Darüber sprechen wir im „ÄrzteTag“ mit dem Haus- und Sportarzt Dr. Christian Schulze.

Hauke GerlofVon Hauke Gerlof Veröffentlicht:
Dr. Christian Schulze, Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Winterburg, Rheinland-Pfalz.

Dr. Christian Schulze, Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Winterburg, Rheinland-Pfalz: Er hat festgestellt, dass sich Investitionen in Energiesparmaßnahmen sehr schnell rechnen.

© Porträt: Privat | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

Ein Drittel der Hausärzte und Hausärztinnen sieht die eigene Praxis „sehr nachhaltig aufgestellt“. Das hat vor kurzem eine Umfrage im Auftrag der apoBank ergeben. Doch was verknüpft sich überhaupt mit dem Modewort „Nachhaltigkeit“, wenn die eigene Praxis ins Spiel kommt? Geht es nur um den berühmten ökologischen Fußabdruck, Energieeinsparung und Mülltrennung? Oder ist die Sache eher ganzheitlich anzugehen, um das nächste Modewort zu strapazieren?

Darüber sprechen wir im „ÄrzteTag“-Podcast mit Dr. Christian Schulze, Hausarzt und Sportarzt in Winterburg in Rheinland-Pfalz, unweit von Bad Kreuznach. Schulze, seit gut 15 Jahren niedergelassen, hat in seiner Praxis von Anfang an auf Nachhaltigkeit gesetzt, den Energieverbrauch drastisch reduziert und sich von fossilen Energieträgern weitgehend unabhängig gemacht. Doch damit nicht genug: Er hat sich auch seine Gedanken gemacht, was Nachhaltigkeit in der Patientenversorgung bedeutet – und in der Personalführung. (Dauer: 15:18 Minuten)

Im zweiten Teil des Podcast-Gesprächs geht es u
Lesen sie auch
m das Wie einer nachhaltigen Praxisführung. In einem kleinen Spiel beschreibt der Allgemeinmediziner, wo er seine Prioritäten in einer nachhaltigen Praxisführung setzt – und warum auch eine wertschätzende Personalführung und eine gute Patientenführung dazugehören.

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU