Sahra Wagenknecht

Auszeit von Arzt verordnet

Veröffentlicht: 11.09.2019, 10:23 Uhr

BERLIN. Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht gibt in einer Biografie tiefe Einblicke in die Beweggründe für ihren Rückzug aus der ersten Reihe der Spitzenpolitik.

Wagenknecht hatte wegen Burn-Out Anfang des Jahres eine Auszeit genommen und dann angekündigt, nicht erneut als Fraktionsvorsitzende zu kandidieren.

Die Auszeit sei ihr vom Arzt verordnet worden, Wagenknecht habe in dieser Zeit sogar darauf verzichtet, ihre E-Mails zu lesen, schreibt Autor Christian Schneider in dem Buch „Sahra Wagenknecht - Die Biografie“. Es erscheint am 12. September.

Bis zur Neuwahl der Fraktionsspitze – voraussichtlich nach der Landtagswahl in Thüringen Ende Oktober – will Wagenknecht gemeinsam mit Co-Fraktionschef Bartsch ihr Spitzenamt weiter ausüben. (dpa)

Mehr zum Thema

Krankenhaus-Abrechnung

DKG schlägt im Bundestag erneut Alarm

KV zu Integrierten Notfallzentren

Diese fünf Punkte sind für den INZ-Erfolg maßgeblich

Kommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus – was wir wissen und was nicht

Fragen und Antworten

Coronavirus – was wir wissen und was nicht

Ein Blindenhund darf mit ins Wartezimmer

Bundesverfassungsgericht

Ein Blindenhund darf mit ins Wartezimmer

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden