Corona-Pandemie

Britische Ärzte kritisieren Johnsons Lockerungstaktik

Seit diesem Montag sind Treffen in kleinen Gruppen in England wieder erlaubt, trotz der weiter hohen Coronavirus-Infektionszahlen. Ärzte schlagen Alarm.

Veröffentlicht:

London. Der britische Ärztebund (British Medical Association, BMA) hat die seit Montag in England geltenden neuen, liberaleren COVID-19-Regeln als „unklar“ und „verwirrend“ kritisiert. Die britische Ärzteschaft ist alarmiert, dass trotz siebenwöchiger Ausgangsbeschränkungen die Infektionszahlen nicht deutlicher zurückgegangen sind. Dennoch wurden nun die Kontaktbeschränkungen gelockert.

„Am vergangenen Sonnabend sind in unserem Land mehr Patienten an den Folgen ihrer COVID-19-Infektion gestorben, als zu Beginn der Pandemie“, so Dr. Chaand Nagpaul, Vorsitzender des BMA. „Die neuen Regeln sind unklar und teils sogar widersprüchlich.“ Außerdem sei nicht erkennbar, auf welcher wissenschaftlichen Basis diese neuen, liberaleren Regeln beruhten, so Dr. Nagpaul weiter.

Lesen sie auch

In England ist es seit Montag zum Beispiel wieder erlaubt, ohne zeitliche Beschränkungen Sport im Freien zu treiben, zur Arbeit zu gehen und sich in kleinen Gruppen zu treffen. Allerdings haben Schottland, Wales und Nord-Irland die COVID-19-Bestimmungen nicht wie England gelockert. Auch das besorgt die Ärzteschaft. (ast)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Vorschriften in Kraft

E-Rezept in Europa: Ab 2026 Einlösung mit digitaler Brieftasche möglich

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird