Lebensmittel-Kennzeichnung

Ärzte kritisieren Ampel-Urteil

Veröffentlicht:

HAMBURG. Das Landgericht Hamburg hat am Dienstag eine einstweilige Verfügung gegen die Kennzeichnung von Lebensmittelverpackungen mit dem umstrittenen Infosystem Nutri-Score erlassen.

Erwirkt hatte sie der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft.

Der Hersteller Iglo will in die Revision gehen. Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) appellierte angesichts des Urteils an Ernährungsministerin Julia Klöckner, „noch in diesem Sommer eine neue Kennzeichnung für Deutschland vorzulegen“. (maw)

Mehr zum Thema

Corona-Spitzengespräche

Wie Bund und Länder die vierte COVID-19-Welle brechen wollen

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Wolfram Hartmann

Dringender Handlungsbedarf

Die derzeitige Lebensmittelkennzeichnung ist völlig unzureichend und erreicht die wichtigsten Zielgruppen, die besonders von Fehlernährung und Übergewicht betroffen sind, so gut wie garnicht. Der NutriScore ist eine von verschiedenen Möglichkeiten, die Lebensmittelkennzeixhnung zu verbessern. Wir Kinder- und Jugenärzte Förden nun seit über 10 Jahren eine bessere und die wichtigsten Zielgruppen erreichende Lebensmittelkennzeichnung. Alle zuständigen Ministerinnen und Minister haben dies aufgrund ihrer Nähe zur Lebensmittelindustrie bisher immer blockiert.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022

Berlin: Hendrick Wüst (CDU,l-r), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, und Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, informieren nach der Ministerpräsidentenkonferenz mit Scholz und Merkel zur Corona Pandemie über die Bund-Länder-Beschlüsse.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg