Studie

Analysten prognostizieren Kliniksterben auf dem Land

Veröffentlicht: 26.11.2014, 13:54 Uhr

HAMBURG. Rund 44 Prozent aller in ländlichen Gegenden angesiedelten Krankenhäuser schreiben Verluste. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Hamburger Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO AG in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krankenhausinstitut (DKI).

Demnach erzielen nur etwas mehr als ein Drittel der ländlichen Häuser positive Jahresergebnisse. Aus gut 40 Prozent der Kliniken verlauten Befürchtungen, dass sich ihre wirtschaftliche Situation kommendes Jahr weiter verschlechtert.

Bis 2020, so die Analysten, sei eine "deutliche Marktbereinigung durch Klinikfusionen oder Standort- und Abteilungsschließungen" zu erwarten. (cw)

Mehr zum Thema

Verluste in Unikliniken

Wissenschaftsminister drängen Spahn zu höheren Hilfen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden