Digitalisierung

Bundesregierung will Strategie beschließen

Veröffentlicht:

BERLIN. Bis Jahresende will die Bundesregierung eine Strategie zur Umsetzung von Digitalvorhaben beschließen. Das ist Ergebnis der ersten Sitzung des Digitalkabinetts der Bundesregierung. Zuvor hatte die Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ein Positionspapier zur Digitalisierung im Gesundheitswesen erarbeitet, in dem sie mehr Einfluss der Parlamentarier fordert.

Auch die SPD-Bundestagsfraktion hatte im Vorfeld eine umfassende Digitalisierungsstrategie gefordert. Es gehe vor allem um den "freien Zugang zu einem schnellen und sicheren Netz – bis 2015 sei flächendeckend ein Gigabit-Anschluss anzubieten, heißt es in dem Papier. Spezielle Punkte zur Digitalisierung im Gesundheitswesen sprechen die Digitalpolitiker der SPD nicht an. (ger)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden