Patientensicherheit

Erst nachdenken, dann spritzen!

Veröffentlicht: 18.09.2018, 09:37 Uhr

HAMBURG. Anlässlich des Tages der Patientensicherheit hat der private Klinikbetreiber Asklepios am Montag mitgeteilt, in sämtlichen seiner Häuser das "Stop-Injekt Check"-Konzept eingeführt zu haben. Dabei werde jede Medikamentengabe unmittelbar vor der Verabreichung noch ein weiteres, letztes Mal überprüft. Fehler bei der Medikamentenverabreichung zählten "zu den häufigsten überhaupt in Krankenhäusern", heißt es in einer Konzernmeldung.

Eine erste, vierwöchige Evaluation des Konzepts lasse auf ein "enormes Potenzial zur Verhinderung von möglichen Patientenschäden" schließen. Zur Einübung der systematischen Medikations-Endkontrolle habe Asklepios umfangreiche Kommunikations- und Schulungsmaßnahmen aufgelegt. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden