Apothekerdachverband ABDA

Mehr Geld, Festpreis für alle!

Gesundheitsminister Spahn solle „nachbessern“: Die Apotheker fordern mehr Geld für neue Dienstleistungen.

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Apothekerdachverband ABDA begrüßt die Pläne des Bundesgesundheitsministers zur anstehenden Apothekenreform nur teilweise. Dem Vorschlag, die Preisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel im Sozialgesetzbuch zu verankern, wird zugestimmt. Was insofern nicht verwundert, als die ABDA diese Idee selbst ins Spiel gebracht hatte, die dann von Unionspolitikern aufgegriffen wurde.

Ursprünglich wollte Spahn ausländischen Versandapotheken 2,50 Euro Bonus pro Rx-Packung erlauben, um das hiesige Arzneimittelrecht mit einem EuGH-Urteil in Deckung zu bringen, wonach ausländische Versender Rezeptboni gewähren dürfen.

Allerdings, so die ABDA, müsse die avisierte sozialrechtliche Preisbindung „auch für Privatpatienten gelten, die rezeptpflichtige Medikamente bei ausländischen Versandhändlern bestellen“. Wie das zu bewerkstelligen sei, sagt die ABDA nicht. Denkbar wäre eine Verschränkung der Preistreue mit den im SGB V vorgesehenen Herstellerrabatten, die auch den Privaten zustehen. Nicht erfasst wären dabei jedoch PKV-Kunden, die in Erwartung einer Beitragsrückerstattung Medikamentenkosten gar nicht erst einreichen.

Auch das von Spahn zuletzt zugesagte Finanzierungsvolumen für neue pharmazeutische Dienstleistungen – jährlich 100 Millionen Euro – reicht der ABDA nicht. Das Ministerium müsse „zu den bereits im Dezember zugesagten Mitteln für zusätzliche pharmazeutische Dienstleistungen zurückkehren“. Spahn hatte zunächst 240 Millionen Euro in Aussicht gestellt. (cw)

Mehr zum Thema

Laborärztliches Honorar

KBV und GKV-Spitzenverband legen neue Laborpauschalen fest

Multiresistente Tuberkulose

„Spannende Zeiten“ in der Tuberkulose-Therapie

Corona-Pandemie

Schutzmasken: Bundesrechnungshof watscht BMG ab

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Professor Andreas Lob-Hüdepohl, Theologe und Mitglied des Deutschen Ethikrats

© Sophie Schüler

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Vor der Antibiose an die Entnahme für zwei Blutkulturen denken.

© Patchara / stock.adobe.com

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Was tun bei persistierenden Beschwerden trotz L-T4-Substitution?

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Schilddrüsenhormon-Substitution

L-T4/L-T3-Kombination: Letztes Wort noch immer nicht gesprochen