"Chances - Forum für junge Mediziner"

Nachwuchsforscher gesucht!

"Chances - Forum für junge Mediziner" ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Internistenkongresses. Die Diskussionen um die klinische Weiterbildung finden dabei am "Tag der jungen Internisten" in einem Symposium ihren Niederschlag.

Veröffentlicht: 08.04.2016, 09:04 Uhr

MANNHEIM. Wichtiger Anlaufpunkt für internistisch interessierte Medizinstudenten und Berufseinsteiger ist wieder das Forum "Chances", ein fortlaufendes und tägliches Programm während des gesamten Kongresses.

DGIM-Kongresspräsident Professor Gerd Hasenfuß möchte in diesem Jahr besonders an der Wissenschaft Interessierte ansprechen: "Wir haben ein neues Programm entwickelt zur Facharztweiterbildung und zur Habilitation. Denn wir brauchen dringend Ärztinnen und Ärzte, die klinisch und wissenschaftlich tätig sein wollen!"

Mit Fakten zum derzeit viel diskutierten Mikrobiom, Grundlagen von Proteomik und Metabolomik oder zum Next Generation Sequencing wollen die Referenten am 9. April um 8 Uhr in Saal 6 des Congress Centers Rosengarten Nachwuchsmediziner auf den Geschmack bringen.

Mechanismen der Immunologie und Rheumatologie werden ebenso erörtert wie Signaltransduktionsnetzwerke und organübergreifende Signaturen der medizinischen Systembiologie. Hasenfuß: "Experten vermitteln jungen klinischen Wissenschaftlern methodische Verfahren, die für eine organübergreifende Forschung wichtig sind."

Am 11. April ist dann zu erfahren, wie im Alltag der Spagat zwischen Klinik und Forschung gemeistert werden kann.

"Tag der jungen Internisten" am 10. April

Mehr vom DGIM-Kongress

Berichte vom Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Mannheim finden Sie hier: aerztezeitung.de/dgim2016

Aber natürlich bietet die Innere Medizin auch berufliche Erfüllung in der Niederlassung, in einem peripheren Krankenhaus oder im Ausland. Brauche ich eine wirtschaftliche Ausbildung für meine Karriere? Welche Erfahrungen hat ein Hamburger Kollege in England gesammelt? Wie ist es, in Krisen- oder Kriegsgebieten zu arbeiten?

"Das Forum ‚Chances‘ bietet umfangreiche Informationen dazu, wie die Facharztausbildung am besten gestaltet werden und in welche Richtungen man sich orientieren kann", sagt der Kongresspräsident.

Zudem biete sich die Gelegenheit, vielen prominenten Vertretern der Inneren Medizin in Deutschland persönlich zu begegnen.

Die durchaus kritischen Diskussionen um die klinische Weiterbildung finden am "Tag der jungen Internisten" am 10. April in einem Symposium ihren Niederschlag, das in eine Podiumsdiskussion mündet.

Besprochen werden soll, wie die Weiterbildung verbessert und professionalisiert werden kann. Im "Klinischen Gymnasium" schließlich werden praxisnah Methoden der Bildgebung vermittelt wie Echokardiographie, Abdomensonographie und Thorax-Bildgebung.

Interaktive Fallvorstellungen verdeutlichen den Umgang mit wichtigen endokrinologischen Krankheitsbildern und in zwei weiteren Sitzungen wird es um Antibiose sowie wichtige Medikamenteninteraktionen gehen.

Auch in diesem Jahr werden die besten Abstracts von Autoren unter 35 Jahren mit dem Young Investigator Award (YIA) ausgezeichnet werden. Alle Teilnehmer des YIA erhalten außerdem ein Jahresabonnement von Springer Medizin e.Med und einen Büchergutschein aus dem Programm des Springer Medizin Verlags. (ner)

Mehr zum Thema

Medizinstudenten

Zweite Corona-Welle könnte Ärzte-Ausbildung verzögern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden