COVID-19-Impfstoff

Pfizer vertieft Allianz mit BioNTech

Mit Pfizer hat BioNTech einen starken Industriepartner für seinen Impfstoffkandidaten gegen COVID-19 gewonnen.

Veröffentlicht: 18.03.2020, 14:27 Uhr

New York/Mainz. Die Gespräche des Mainzer Biotech-Start-ups BioNTech mit Pfizer über ein gemeinschaftliches Projekt zur Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs sind offenbar von Erfolg gekrönt.

Wie Pfizer Deutschland jetzt mitteilte, habe man eine entsprechende Absichtserklärung verabschiedet. Die Zusammenarbeit könne „sofort beginnen“. Pfizer und BioNTech kennen sich bereits seit 2018 aus gemeinsamen Arbeiten an einem mRNA-basierten Grippeimpfstoff.

Gegenstand der COVID-19-Allianz ist die mit Ausnahme Chinas weltweite Entwicklung und Vermarktung des BioNTech-Kandidaten „BNT162“, mit dem voraussichtlich Ende April erste klinische Tests beginnen sollen. Die finanziellen Details der Vereinbarung sowie die genauen Zuständigkeiten hinsichtlich Entwicklung, Produktion und Vermarktung würden in den nächsten Wochen noch verhandelt, heißt es. (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmen

Grifols entwickelt Hyperimmunglobulin

SARS-CoV-2

USA: Coronavirus-Schnelltest zugelassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden