Ärzte Zeitung, 19.11.2009

Wie impfen unter Marcumar?

Wie impfen unter Marcumar?

Ein Kollege fragt: Wie sollen Patienten mit Marcumar-Therapie gegen Schweinegrippe geimpft werden? Ist Pandemrix® auch subcutan zu verimpfen?

Dr. Jan Leidel: Derzeit ist als pandemischer Impfstoff nur Pandemrix® verfügbar. Der Impfstoff ist nur für die i.m. Injektion zugelassen. Grundsätzlich ist folgendes Vorgehen möglich:

  • Mit dünner Nadel i.m. impfen. Ich habe dies (mit anderen Impfstoffen) wiederholt problemlos durchgeführt,
  • s.c. Gabe nach entsprechender Aufklärung, als erweiterte Indikationsstellung. Bezüglich Immunogenität sind hier keine wesentlichen Unterschiede zur i.m.-Impfung zu erwarten. Daten hierzu liegen aber nicht vor. In der momentan sehr aufgeheizten Diskussion ist hier aber sicher eine sehr gute Aufklärung notwendig.

Fazit: Ich würde bevorzugen, Pandemrix® i.m. mit möglichst dünner Nadel zu impfen.

Lesen Sie dazu auch:
Schweinegrippe-Forum: Unsere Experten helfen Ihnen weiter!

Fragen im Schweinegrippe-Forum:
Arzt kann sich nicht impfen lassen - Praxis schließen?
Kind war infiziert: Eltern jetzt immun?
Grippeähnlicher Infekt - Impfen?
Entzündeter Darm: Impferfolg fraglich
Sinnvoll: Impfen bei Steroid-Therapie?
Welcher Abstand zu Tetanus-Impfung?

Für Fachkreise:
Hier geht es zum Schweinegrippe-Forum

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Chronische Hepatitis B auf dem Vormarsch

Mehr als jeder zweite Hepatitis-B-Fall in Europa 2017 war eine chronische Infektion, berichtet die ECDC. Bei den akuten Fällen stechen drei Länder heraus. mehr »

Erstmals Ausbruch von Typ-1-Diabetes verzögert

Forschern ist es gelungen, den Ausbruch von Typ-1-Diabetes deutlich zu verzögern – und zwar bei Hochrisikopersonen. Dies eröffnet Chancen auf präventive Therapien. mehr »

Bluthochdruck schon bei Sechsjährigen

Übergewicht schlägt offenbar schon bei Vorschulkindern auf die Gesundheit. Vier- bis Sechsjährige, die dick oder fettleibig sind, haben ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, offenbart eine spanische Studie. mehr »