Weltleitmesse der Medizin gestartet

Medica: Innovationen im Hybridformat

Medizintechnik bedeutet 2021 mehr als nur der Kampf gegen Corona mit ausgeklügelter Diagnostik. Zukunftsthemen drehen sich rund um den OP, aber auch um die mobile statt stationäre Diagnosestellung, zeigt ein Rundgang über die Medica. Ein Einblick in Bildern.

Von Matthias WallenfelsMatthias Wallenfels Veröffentlicht:
Neuorientierung gefragt: Die Hallenbelegung auf der Medica hat sich im Vergleich zur Vor-Pandemie-Zeit geändert.

Neuorientierung gefragt: Die Hallenbelegung auf der Medica hat sich im Vergleich zur Vor-Pandemie-Zeit geändert.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Düsseldorf. Aufatmen bei Ausstellern und Gästen: Am Montag ist in Düsseldorf der Startschuss für die Medica, die hybride Ausgabe der Weltleitmesse der Medizin, gefallen. Zu sehen gibt es Innovationen und Marktneuheiten aus den Bereichen Labortechnik und Diagnostika, Elektromedizin und Medizintechnik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel, Informations- und Digital Health sowie Physiotherapie und Orthopädietechnik.

In passender Ergänzung greifen die Aussteller bei der parallel zur Medica stattfindenden Zulieferermesse Compamed (Hallen 13 und 14) die gesamte inhaltliche Bandbreite des Zulieferermarktes für die Medizintechnik auf – von einzelnen Komponenten und Bauteilen, innovativen Materialien über Verpackungslösungen bis hin zu Hightech-Verfahren wie etwa additiver Fertigung oder kompletter Auftragsfertigung.

Erster MedTech-Leichtbauroboter

Roboterbasierte Assistenz in der Medizin und im Klinikalltag entlastet Mitarbeiter und verbessert die Patientenversorgung heute schon. Der Robotikspezialist KUKA will hinsichtlich der Entwicklung weiterer Anwendungen treibende Kraft sein und seine führende Rolle als Technologielieferant für Kunden in der Medizintechnik ausbauen. In Halle 10/Stand A22 präsentiert das Unternehmen verschiedene kollaborative Anwendungen auf Basis des Leichtbauroboters „LBR Med“, der nach Unternehmensangaben weltweit ersten robotischen Komponente, die nach dem „CB-Scheme-Verfahren“ zur Integration in ein Medizinprodukt zertifiziert ist. Was mit Unterstützung des Leichtbauroboters möglich sein kann, wird anhand einer Feature-Demo-Zelle gezeigt, die gleich mehrere Einsatzmöglichkeiten des „LBR Med“ veranschaulicht. Bei der Ultraschall-Demo wird zum Beispiel ein am Flansch angebrachter Ultraschallkopf über den Körper geführt. Der Roboter zeichnet die Bahn auf und kann anschließend den erlernten Pfad selbstständig und mit konstantem Druck wiederholen.

Medica 2021

Der Startschuss für die Medica ist gefallen. Im Hybridkleid können sich Besucher virtuell und vor Ort Innovationen aus der weiten Welt der medizintechnik anschauen.

/
Geschafft, geimpft, genesen oder getestet strömen die ersten besucher am Montag ...
Geschafft, geimpft, genesen oder getestet strömen die ersten besucher am Montag durch die Drehkreuze zur Medica.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Einmal den Impfausweis zeigen, bitte!
Einmal den Impfausweis zeigen, bitte!

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Beurer zeigt das `LifePad, ein innovatives Produkt, das Leben retten kann.
Beurer zeigt das `LifePad, ein innovatives Produkt, das Leben retten kann.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Der Robotikspezialist KUKA präsentiert mit `LBR Med" die weltweit erste robotisc...
Der Robotikspezialist KUKA präsentiert mit `LBR Med" die weltweit erste robotische Komponente, die nach dem „CB-Scheme-Verfahren“ zur Integration in ein Medizinprodukt zertifiziert ist.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Das taiwanesische Unternehmen AmCad BioMed Corporation präsentiert die nach eige...
Das taiwanesische Unternehmen AmCad BioMed Corporation präsentiert die nach eigenen Angaben weltweit erste ultraschallbasierte mobile Gerätelösung zur Diagnostik der obstruktiven Schlafapnoe.

© Lai

`Wearables´ sind im Trend: GreenTAG  hat eine Technologie zur nichtinvasiven Übe...
`Wearables´ sind im Trend: GreenTAG hat eine Technologie zur nichtinvasiven Überwachung der Körperkerntemperatur (mit Hilfe thermischer Sensoren) entwickelt und unterstützt damit sogar Radprofis bei den großen Rennen.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Wearables können unter anderem Vitalparameter in Echtzeit erfassen.
Wearables können unter anderem Vitalparameter in Echtzeit erfassen.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Besucher sind wieder erlaubt in den Düsseldorfer Messehallen. Dichtes Gedränge w...
Besucher sind wieder erlaubt in den Düsseldorfer Messehallen. Dichtes Gedränge wie zu Zeiten vor der Pandemie ist dieses Jahr aber noch nicht wieder angesagt.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Weniger um Hightech und doch um ein Produkt mit besonderem Clou geht es in Halle 12 /Stand E53-24 bei „Rollingpillow“ des gleichnamigen südkoreanischen Unternehmens. Dabei handelt es sich um ein neuartiges Kissen mit Roll-Wipp-Vorrichtung (im Halbkreis), welches die Körperhaltung während des Schlafs automatisch korrigiert und Verspannungen vorbeugt.

Gute Nacht, Schlaflabor?

Eine Kampfansage an die Schlaflabors weltweit und die damit verbundenen langen Wartezeiten zur Diagnostik der Obstruktiven Schlafapnoe (OSA) macht das taiwanesische Unternehmen AmCad BioMed Corporation, das am Taiwan Excellence Pavillon (Halle 16, Stand D36) die nach eigenen Angaben weltweit erste ultraschallbasierte mobile Gerätelösung zur OSA-Diagnostik zeigt. Zehn Minuten müssen die Patienten im Wachzustand an dem Gerät verbringen, das lasergesteuert per Ultraschallscanner die oberen Atemwege präzise scannt und die Lücke zwischen normaler Atmung und Müller-Manöver analysiert.

Auch die Bundesländer sind bei der Medica mit Gemeinschaftsständen aktiv. Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitswirtschaft präsentiert sich in Halle 15/Stand G 22. Das Rostocker Start-up Titanium Textiles zeigt weltweit einmalige chirurgische Nahtmaterialien und chirurgische Netze aus hochfestem, ultradünnem Titan-Mikrodraht.

Natürlich spiegelt sich auch die Pandemie auf Ausstellerseite wider. So präsentieren die Kölner BioEcho in Halle 3 / Stand C62 eine mobile Corona-Teststation, mit der SARS-CoV-2-PCR-Tests in kürzester Zeit und an jedem Ort angeboten werden können.

Mehr zum Thema

Klinikexperte Augurzky

In Pilotregionen neue Versorgungsmodelle ausprobieren

Medica Econ Forum

Mehr Kreißsäle sollen in die Hand von Hebammen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Illustration zeigt die Spikes von SARS-CoV-2. Links die britische, in der Mitte die brasilianisch und rechts die südafrikanische Variante. In diesem Bild sind die Atome der Spikes zu erkennen –über 20.000. Auf der Hülle des Virus befinden sich typischer Weise 40 solcher Spikes. Keine der hier gezeigten Farben trifft die Realität, denn die Virenstruktur ist nur aus Schwarzweiß-Aufnahmen mit dem Elektronenmikroskop nachzuempfinden. Grafik erstellt von Maximilian Schönherr am 19. April 2021

© Maximilian Schönherr / picture alliance

COVID-19-Symptome bei B.1.1.529

Corona-Variante Omikron verursacht wohl starke Müdigkeit

(L-R) Head of Germany's vaccines regulator (STIKO) Thomas Mertens, Head of Robert Koch Intitue (RKI) Lothar Wieler and German Health Minister Jens Spahn hold a press conference on the situation of flu vaccines and the coronavirus (Covid-19) pandemic in Berlin, Germany on October 6, 2021.

© Emmanuele Contini / NurPhoto / picture alliance

Ungeeignet in der Pandemie?

Spahn und die STIKO – ein schwieriges Paar

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten