Studie TRIBUTE

Dreier-Fixkombi bei COPD überlegen

Eine Dreifach-Fixkombi mit LAMA/LABA/ICS reduziert die COPD-Exazerbationsrate stärker als eine LAMA/LABA-Kombi.

Veröffentlicht:

HAMBURG. Das Unternehmen Chiesi gibt den Abschluss der klinischen Langzeitstudie TRIBUTE zur Behandlung bei COPD bekannt. Das primäre Ziel der 52-wöchigen Studie war der Nachweis, dass die Dreifach-Fixkombination LAMA/LABA/ICS (Trimbow®) der LAMA/LABA-Kombination (Ultibro®) bei der Reduktion moderater und schwerer Exazerbationen bei COPD-Patienten mit ≥ 1 Exazerbation im vergangenen Jahr überlegen ist.

An der Studie nahmen 1532 Patienten teil. Der primäre Studienendpunkt wurde mit einer signifikanten Reduktion der Rate moderater/schwerer Exazerbationen im Vergleich zur LAMA/ LABA-Kombination bei einem vergleichbaren Sicherheitsprofil erreicht, teilt das Unternehmen mit. Die vollständigen Studienergebnisse werden in den kommenden Monaten veröffentlicht. Trimbow® ist die erste extrafeine Dreifach-Fixkombination eines langwirkenden Muscarin-Antagonisten (LAMA), langwirkenden Beta-2-Agonisten (LABA) und inhalativen Kortikosteroid (ICS), welche durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) die Marktzulassung im Juli 2017 erhalten hat.

Diese Dreifach-Fixkombination, bestehend aus den Wirkstoffen Glycopyrroniumbromid (GB), Formoterolfumarat (FF) und Beclometasondipropionat (BDP), ist für die Erhaltungstherapie bei erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer COPD vorgesehen, die mit einer Kombination aus einem inhalativen Kortikosteroid und einem langwirkenden Beta-2-Agonisten nicht ausreichend eingestellt sind. Das Präparat wird im Dosieraerosol (pMDI, Lösungsaerosol) zweimal täglich verabreicht, heißt es in der Mitteilung.(ikr)

Mehr zum Thema

Fortbildung

Einladung zum Praxis Update

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Thomas Georg Schätzler

Leider keine Primärprävention von Infektexazerbation nachgewiesen/falsches Studiendesign

Diese neue Dreier-Kombination kann aber nur dann bei schwerer COPD mit Infektexazerbationen im Stadium B oder D helfen, wenn diese tatsächlich nachweisbar aufgetreten und erreicht worden sind.

Der direkte "head-to-head" Vergleich mit Ultibro hinkt, weil damit Birnen mit Äpfeln verglichen wurden. In meiner Praxis bekämen COPD-Patientinnen und Patienten in Absprache mit den Lungenfachärzten bei Infektexazerbationen unter Ultibro-Dauertherapie (oder Vergleichbarem) ein inhalatives Kortikosteroid (ICS) einfach dazu.

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Ramatuelle/F)


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Barometer steht auf Schlechtwetter: Wechselhaft bis regnerisch – auch Ärzte blicken in der aktuellen Phase der Pandemie nicht mehr so optimistisch in die Zukunft wie noch im Herbst 2020.

Medizinklimaindex

Stimmung bei Hausärzten beginnt zu kippen