USA

Hunderte New Yorker nach Masernausbruch geimpft

Veröffentlicht: 02.04.2019, 15:50 Uhr

NEW YORK. Drastische Maßnahmen ergreift der US-Staat New York, um einem Masern-Ausbruch Herr zu werden: Nachdem die Behörden im Bezirk Rockland County 40 Kilometer nördlich von der Metropole New York den Masern-Notstand ausgerufen und ungeimpfte Minderjährige für 30 Tage von öffentlichen Plätzen verbannt haben, wurden jetzt hunderte Impfungen durchgeführt, wie der Nachrichtensender CNA berichtet.

„In den vergangenen Tagen sind mehr als 500 Personen geimpft worden“, wird Ed Day von den örtlichen Behörden von CNA zitiert. Ziel sei es, in der ansässigen Bevölkerung eine Immunisierungsrate von 93 Prozent zu erreichen. (bae)

Mehr zum Thema

Bundestag

Masern-Impfpflicht ist beschlossen

Gesetz verabschiedet

Die Masern-Impfpflicht kommt!

Bundestag

Masernschutzgesetz auf der Zielgeraden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen