Hepatitis B

Infektionen nehmen bei Migranten zu

Veröffentlicht: 08.03.2013, 10:50 Uhr

AMSTERDAM. Bei Menschen mit Migrationshintergrund ist die Hepatitis-B-Rate erhöht. Dabei nimmt die Rate bei Migranten der zweiten Generation zu, berichtet www.impfbrief.de.

In einer Studie in den Niederlanden hatten 1999 hochgerechnet nur 0,2 pro 100.000 im Land geborener Migranten akute Hepatitis B, im Jahr 2009 waren es 2,1 pro 100.000.

In Deutschland gibt es bei Jugendlichen große Hepatitis-B-Impflücken. (eis)

Mehr zum Thema

Gastbeitrag

Neues in der Therapie bei Hepatitis B und C

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie die Corona-Pandemie uns auf die Leber schlägt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht