Prostata-Ca im Fokus

Lübecker Urologenkongress am 8. Juli

Unter dem Motto "Prostatakarzinom 2017: Was wir wissen müssen – eine überregionale Expertise" werden am Samstag, 8. Juli, in Lübeck die neuesten Erkenntnisse und Aspekte rund ums Thema Prostata-Ca diskutiert.

Veröffentlicht:

LÜBECK. Am Samstag, den 8. Juli 2017 findet in den Media Docks Lübeck der 2. Lübecker Urologenkongress statt. Der Kongress wird von der Fortbildungsinitiative Lübeck e.V. ausgerichtet.

"Wird Prostatakrebs neu diagnostiziert, muss schnell entschieden werden, ob und welche Behandlung notwendig ist. Für die Behandlung stehen verschiedene Therapiealternativen zur Verfügung. Abhängig vom Erkrankungsstadium kann eine Operation, eine Strahlentherapie und in manchen Fällen auch eine abwartende Haltung mit regelmäßiger Kontrolle angewendet werden", wird der Facharzt für Urologie im Urologischen Zentrum Lübeck Dr. Peter Renner in einer Mitteilung zum Kongress zitiert. "Fast 64.500 Männer, die jährlich in Deutschland an Prostatakrebs erkranken, zeigen die Notwendigkeit, dieses Thema für den Kongress zu wählen", so der wissenschaftliche Leiter des Lübecker Urologenkongresses.

Der Kongress zeichnet sich durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität aus: Von der Urologie, der medizinischen Onkologie, der onkologischen Chirurgie bis hin zur Radioonkologie und Pathologie sind viele Fachrichtungen aus Klinik und Praxis vertreten, die bei der Versorgung von Prostatakrebspatienten zusammenwirken.

Die Vortragsthemen beschäftigen sich unter anderem mit der Gensequenzierung des Prostatakarzinoms und der Da Vinci-Prostatektomie. Darüber hinaus informiert der Kongress auch über die Grundlagen der Diagnostik zur Früherkennung des Prostatakarzinoms (Fusionsbiopsie) und dem verbesserten Aufspüren der Metastasen. (eb)

Der 2. Lübecker Urologenkongress beginnt am Samstag, den 8. Juli um 9:00 Uhr, in den Media Docks in Lübeck (Willy-Brandt-Allee 31).

Infos: www.urologenkongress-luebeck.de

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten