Früherkennung

Mit Labortests Nierenleiden früh im Blick

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Bestimmung des Kreatinins im Blut ist die am meisten verbreitete Methode zur Bestimmung der Nierenfunktion.

Allerdings ist der Wert stark abhängig von Alter, Muskelmasse und Geschlecht, teilt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) mit.

Die Konzentration des Kreatinins steigt erst an, wenn die Nieren nur noch die Hälfte ihrer Leistung erbringen. Durch neue Testverfahren ist eine frühere und genauere Erkennung möglich.

So lässt sich die Konzentration der Eiweiße Cystatin C, Albumin sowie von Kreatinin messen. Weitere Informationen enthält das IPF-Faltblatt "Nierenerkrankungen". (eb)

Es kann kostenlos heruntergeladen werden auf: www.vorsorge-online.de

Mehr zum Thema
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Hartwig Raeder

Nierenerkrankungen

Es gibt zahlreiche Labormethoden zur Bestimmung von Kreatinin, Cystatin C und Albumin. Es gibt etwa einhundert Formeln zur Bestimmung der GFR aus diesen Laborwerten. Zum Vergleich muss die so bestimmte GFR anschließend mit 1,73 m² multipliziert und dann durch die Körperoberfläche des Patienten dividiert werden. Es gibt etwa zehn verschieden Formeln zur Bestimmung der Körperoberfläche aus Gewicht und Größe. Nur die normierte GFR(1,73 m²/KOF) erlaubt weitere Aussagen über die Nierenfunktion des Patienten. Das kann jeder Hausarzt. Das kostet nicht maximal 50,42 Euro. Dr. Hartwig Raeder, Bad Salzuflen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner