Notfall bei Kindern

Paracetamol und Ibuprofen oft unterdosiert

Veröffentlicht: 05.07.2017, 16:45 Uhr

Haben Kinder Schmerzen, erhalten sie meistens Paracetamol oder Ibuprofen zur Analgesie. Wissenschaftler um Gregorio P. Milani von der Universität in Mailand haben untersucht, ob diese Mittel in Notfällen mit Kindern hoch genug dosiert werden (Eur J Pediatr 2017; 176: 979–982). "In den meisten Fällen nicht", lautet die Antwort.

Insgesamt fiel die Schmerzmitteldosis für 61 Prozent der Kinder zu niedrig aus. Als geeignete Dosierungen galten dabei 15–20 mg/kg für oral verabreichtes Paracetamol (1000 mg ab 50 kg Körpergewicht), 30–40 mg/kg für rektal verabreichtes Paracetamol, 7,5 mg/kg für Paracetamol i.v. (15 mg/kg ab 10 kg Körpergewicht) und 10 mg/kg für oral verabreichtes Ibuprofen (400 mg ab 40 kg Körpergewicht). (rb)

Mehr zum Thema

Untersuchung am UKE

Migräneversorgung bereitet Kopfschmerzen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Trauer um einen engagierten Mediziner

Zum Tod von Fritz von Weizsäcker

Trauer um einen engagierten Mediziner

Husten richtig einschätzen

Differenzialdiagnose

Husten richtig einschätzen

COPD ist bei Frauen ganz anders

Geschlechterunterschiede

COPD ist bei Frauen ganz anders

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen