Fortbildung

Rationale Antibiotikatherapie in der hausärztlichen Versorgung

Das Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin bietet einen vierteiligen CME-zertifizierten Online-Fortbildungskurs rund um das Thema Antibiotikatherapie an. Eine Teilnahme ist noch bis Ende September möglich.

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Kurs "Rationale Antibiotikatherapie in der hausärztlichen Versorgung" richtet sich an Allgemeinmediziner und Internisten. Nach einer kurzen Einführung gibt es im ersten Teil unter anderem die Epidemiologie ausgewählter multiresistenter Erreger sowie Videobeiträge zum ambulanten Antibiotikaverbrauch. Im zweiten Teil werden Grundlagen der Präanalytik und der rationalen Antibiotikatherapie erläutert. Außerdem wird ein Blick auf das menschliche Mikrobiom geworfen, sowie auf unkomplizierte Harnwegsinfektionen. Im dritten Teil liegt der Schwerpunkt auf den akuten Atemwegsinfektionen (Rhinosinusitis, Tonsillopharyngitis, akute Bronchitis, akute Exazerbation einer COPD und ambulant erworbene Pneumonie). Im vierten Teil wird die akute Gastroenteritis und die Reise-assoziierte Diarrhoe vorgestellt. Des Weiteren finden sich allgemeine Vorträge zur rationalen Antibiotikaanwendung.

Neben den Videobeiträgen gibt es für jeden Teil eine Literaturliste zur Vertiefung der Thematik im Selbststudium. Die Fortbildungen bauen, wann immer möglich, auf den aktuellen AWMF S3-Leitlinien zu den jeweiligen Themen auf.

Um den Kurs erfolgreich abzuschließen, sollte man einen Zeitaufwand von 2 Stunden pro Teil einplanen. Der Kurs wurde von der Ärztekammer Berlin mit 16 CME-Punkten zertifiziert. (eb)

Anmeldung und Teilnahme:

https://mooc.house/courses/rai

Mehr zum Thema

Deutsches CACOV-Register

Erfolge mit CRP-Apherese bei schwerer COVID-19-Pneumonie

Corona-Politik in Brandenburg

Landrat rebelliert gegen Corona-Anzeigen

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Die Labore laufen allmählich über: Omikron lässt die PCR-Nachfrage rasant steigen.

© BDL

Corona-Diagnostik

Labore fordern PCR-Priorisierung