Fördergelder für Forschung

Sensor-Implantate langlebiger machen!

Die EU fördert die Entwicklung langlebiger Sensoren zur Messung von Glukose und anderen Biomarkern mit 3 Millionen Euro.

Veröffentlicht:

BOCHUM. Im Körper implantierte Biosensoren können Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Krankheiten überwachen. Bisher müssen die Implantate aber bereits nach wenigen Wochen ausgetauscht werden, weil der Körper sie in einer Fremdkörperreaktion einkapselt, berichtet Privatdozentin Dr. Sabine Seisel vom Zentrum für Elektrochemie der Uni Bochum. Danach kann der Sensor den Biomarker nicht mehr korrekt messen.

Um langlebige Sensoren zu entwickeln, fördert die EU nun das dort ansässige neue „Initial Training Network Implantsens“ mit 3 Millionen Euro, berichtet die Universität in einer Mitteilung. Elf Doktoranden werden dazu in den nächsten vier Jahren ein intensives Programm durchlaufen, an dessen Ende neue implantierbare Langzeitsensoren stehen sollen.

In einem „Blended-Learning“-Konzept wird dabei interdisziplinäres Wissen in Bioelektrochemie, Enzymengineering, Elektrodendesign und Biokompatibilität vermittelt, ebenso Kenntnisse in Management, Fundraising, Patentrecht und Kommunikationsstrategien. Ein Konsortium mit sieben europäischen Wissenschaftlern und vier Unternehmen werde die jungen Forscher schulen. (eb/eis)

Mehr zum Thema

Diabetes mellitus

Typ-2-Therapie: Schutzschirm für die Organe

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo sich sonst der „Fliegende Kuhstall“ dreht, wird jetzt geimpft: Karls Erlebnisdorf in Rövershagen.

„ÄrzteTag“-Podcast

900 Dosen AstraZeneca an einem Tag? Ein Hausarzt sagt, wie‘s geht