Lernförderung und Ferienangebote

Aufholprogramm nach Corona kommt in Hamburg gut an

Die Hansestadt fördert diverse Projekte für Kinder und Jugendliche, die unter der Pandemie besonders gelitten haben.

Veröffentlicht:

Hamburg. Das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ wird in Hamburg gut angenommen. Allein die Sozialbehörde stellte unterschiedlichen Trägern fast eine Million Euro aus dem Programm für unterschiedliche Programme in Aussicht. Zu den Trägern zählen unter anderem das Jugenderholungswerk und der Deutsche Kinderschutzbund. Weitere 2,1 Millionen Euro werden in der Hansestadt über die Bezirke verwaltet, von denen laut Sozialbehörde ein Großteil bereits verplant ist.

„Es ist bekannt, dass die Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders Kinder und Jugendliche hart getroffen haben (…). Kinder und Jugendliche brauchen nach der Pandemie unser besonderes Augenmerk und unsere Unterstützung, damit langfristige psychosoziale Folgen eingedämmt werden“, sagte Sozial- und Gesundheitssenatorin Dr. Melanie Leonhard (SPD). Nach ihren Angaben sind insbesondere Familien mit geringen Einkommen von den Folgen der Pandemie besonders betroffen. Um die psychosozialen Folgen abzumildern, werden vorhandene Beratungs- und Betreuungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe sowie Freizeitangebote aus Mitteln des Aktionsprogramms ausgebaut.

In Hamburg profitieren davon neben Lernfördermaßnahmen und Ferienangeboten auch Maßnahmen zur Förderung frühkindlicher Bildung sowie ergänzende Beratungsstunden bei Trennungskonflikten und psychischen Auffälligkeiten und Beratungsangebote für Kinder- und Jugendliche bei sexueller Gewalt. Bundesweit hat das Programm ein Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro. (di)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Gesundheitskiosk

Zeit, offene Fragen zu klären

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

© Roche Pharma AG

3. Internationale Webkonferenz

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG
Top-Meldungen

Die Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Wenn am Ende keiner bluten will

Mit deutscher Beteiligung

Globale Leitlinie zur Sturzprävention veröffentlicht