COVID-Schutz

Infektionsimmunologe Sander: Fünfte Corona-Impfung für Ärzte nicht zwingend

Sollen sich Ärzte und medizinisches Personal zum fünften Mal gegen COVID-19 impfen lassen? Ein Muss ist das nicht, sagt Infektionsimmunologe Leif Erik Sander von der Berliner Charité. Und erinnert daran: auch Durchbruchinfektionen zählen.

Veröffentlicht:

Berlin. Viele Ärzte und Medizinische Fachangestellte sind bereits viermal gegen SARS-CoV-2 geimpft. Oft ist die Immunisierung schon sechs Monate her. Sollte deswegen jetzt über eine fünfte Impfung nachgedacht werden, wollten Ärzte auf dem aktuellen Rheumatologenkongress in Berlin von Leif Erik Sander, dem Direktor der Klinik für Infektiologie an der Charité, wissen.

Ein eindeutiges Ja war von Sander dazu am Mittwochnachmittag nicht zu hören. Ob jemand eine fünfte Impfung beanspruchen wolle, sei vielmehr eine Individualentscheidung.

„Eine persönliche Entscheidung“

Sander betonte, dass immungesunde Menschen durch die bisherigen Impfungen „extrem gut geschützt“ seien vor schweren Krankheitsverläufen. Nach sechs Monaten Abstand zur letzten Impfung könne man über eine weitere Auffrischungsimpfung nachdenken. Aber, betonte Sander: „Ich würde der STIKO-Empfehlung folgen.“

Die sieht derzeit nach vier immunologischen Ereignissen generell keine weitere Auffrischungsimpfung vor. Lediglich bei besonders gefährdeten Personen wie Hochbetagten könne es „sinnvoll“ sein, eine weitere Impfdosis zu verabreichen.

Sander betonte, dass auch Durchbruchinfektionen als Booster gezählt werden müssten. Auf die neuen Omikron-Impfstoffe könne man warten. Allerdings könne derzeit noch keiner sagen, wie gut der Benefit der angepassten Vakzine im Vergleich zu den bisherigen Impfstoffen sei. (juk)

Lesen sie auch
Lesen sie auch

Mehr zum Thema

Kritik an Lauterbachs „Gesundes-Herz-Gesetz“

Ehemaliger IQWiG-Chef Windeler: „Check-ups machen Menschen krank“

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jürgen Windeler im Interview

„Das Gesundes-Herz-Gesetz ist völlig gaga!“

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Nächste Woche erste Lesung im Bundestag

Linkes Bündnis nennt Lauterbachs Klinikpläne Etikettenschwindel

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft