Springer Medizin Gala

Stark-Watzinger: „Ein Marathon von der Erkenntnis bis zum fertigen Medikament“

Forschung, Pharmaindustrie und Politik seien bei der Medikamentenentwicklung in einem Team, bekräftigt Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger bei der Galenus-Preisverleihung. Auch betont sie: Der weltweite Wettbewerb schlafe nicht.

Veröffentlicht:
Bildungs- und Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger unterstrich in ihrer Video-Ansprache bei der Galenus-Preisverleihung: Wie beim Ausdauersport ist auch in der Arzneientwicklung der Teamgeist wichtig. 

Bildungs- und Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger unterstrich in ihrer Video-Ansprache bei der Galenus-Preisverleihung: Wie beim Ausdauersport ist auch in der Arzneientwicklung der Teamgeist wichtig.

© Marc-Steffen Unger

Berlin. Bildungs- und Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hat bei der Springer Medizin Gala am Donnerstagabend die Ausdauer der Forscherinnen und Forscher auf dem langen Weg zu einem neuen Medikament gelobt. „Es ist selten ein Sprint wie beim Impfstoff in der Pandemie“, sagte sie in einer Videobotschaft anlässlich der Verleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises.

Stark-Watzinger sagte, vielmehr gleiche die Medikamentenentwicklung einem Marathon, an dessen Beginn die wissenschaftliche Erkenntnis stehe und an dessen Ende Ärzte ein fertiges Medikament verschreiben könnten. Wie beim Ausdauersport sei auch in der Arzneientwicklung der Teamgeist wichtig. „Am besten ist, wenn alle gut zusammenarbeiten: Forschung, Industrie und Politik“, sagte die Ministerin.

Springer Medizin Gala 2023: die Preisverleihung

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von movingimage EVP GmbH Um Videos von movingimage zu integrieren, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von movingimage übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu finden Sie hier .

Die Gala im Video: Die Verleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Charity Awards am 19. Oktober 2023 in Berlin.

Ihr Haus unterstütze die Forschung an neuen Produkten ebenso wie deren Transfer in die Versorgung. So fördere das Programm „GO-Bio initial“ die Entwicklung früher lebenswissenschaftlicher Forschungsansätze. „KMU-innovativ: Biomedizin“ solle hingegen die Innovationskraft des Mittelstands in der Biotechnologie unterstützen.

„Wir setzen auf Translation, denken Forschung und Versorgung zusammen und schaffen Orte dafür: das Nationale Zentrum für Tumorerkrankungen mit neuen Standorten und das Berliner Institut für Gesundheitsforschung zum Beispiel.“

Künstliche Intelligenz zur Erschließung von Gesundheitsdaten

Große Erwartungen hat Stark-Watzinger beim Thema Künstliche Intelligenz (KI). Die Ministerin, die die Möglichkeiten der KI als „historische Chance“ betrachtet, ging in diesem Zusammenhang auf das Potenzial der Digitalisierung in der Gesundheitsforschung ein. Mit KI ließen sich Gesundheitsdaten besser nutzen und schneller auswerten. Einige in der Branche setzten die neuen Möglichkeiten bereits ein, zum Beispiel bei der Auswahl von Probanden für Studien.

Auch die Medizininformatikinitiative ziele darauf ab, Potenziale der Digitalisierung auszunutzen, sagte Stark-Watzinger. Sie sei zu einem Herzstück der datenbasierten Gesundheitsforschung in Deutschland geworden.

Springer Medizin Gala 2023

Die Preisverleihung des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards in Bildern: Impressionen der Springer Medizin Gala 2023.
/
Springer Medizin Gala 2023 fand am 19. Oktober 2023 in Berlin statt.
Bereit für ein besonderes Event: Die Springer Medizin Gala 2023 fand am 19. Oktober 2023 in Berlin statt.

© David Vogt

Wohl gestimmt trafen die Besucher am frühen Donnerstagabend im Axica in Berlin ein – in freudiger Erwartung auf Dinner und Preisverleihung.
Wohl gestimmt trafen die Besucher am frühen Donnerstagabend im Axica in Berlin ein – in freudiger Erwartung auf Dinner und Preisverleihung. Im Saal waren die Tische bereits festlich eingedeckt.

© David Vogt

Mit der Galenus-von-Pergamon-Medaille werden Forschungsprojekte und Arzneimittel im pharmazeutischen Bereich ausgezeichnet.
Mit der Galenus-von-Pergamon-Medaille werden herausragende Arzneimittel-Innovationen und pharmazeutische Grundlagenforschung in Deutschland ausgezeichnet.

© David Vogt

Moderation Yve Fehring und Wolfgang van den Bergh
Bewährtes Team: Yve Fehring und Wolfgang van den Bergh haben die Gala wie in den Vorjahren moderiert.

© David Vogt

Die Eröffnungsrede gab Fabian Kaufmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Springer Medizin Verlag GmbH.
Die Eröffnungsrede hielt Fabian Kaufmann, Vorsitzender der Geschäftsführung des Springer Medizin Verlags.

© Marc-Steffen Unger

Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung, ist Schirmherrin des Galenus-von-Pergamon-Medaille.
Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung, ist Schirmherrin des Galenus-von-Pergamon-Preises. In einer Videobotschaft lobte sie die Ausdauer der Forscherinnen und Forscher auf dem langen Weg zu einem neuen Medikament.

© Marc-Steffen Unger

Professorin Marianne Dieterich, Vize-Präsidentin Galenus-Jury & Stiftungsprofessur für Forschung Ludwig-Maximilians-Universität München, verleiht die Galenus-Medaille für Grundlagenforschung.
Professorin Marianne Dieterich, Leiterin der Abteilung Neurologie der Universität München sowie Mitglied der Jury des Galenus-von-Pergamon-Preises, bei der Laudatio für die Gewinner der Galenus-Medaille für Grundlagenforschung.

© Marc-Steffen Unger

Ein Team der Uni München wurde mit dem Galenus-Preis für Grundlagenforschung aus...
Ein Team der Uni München wurde mit dem Galenus-Preis für Grundlagenforschung ausgezeichnet: PD Dr. Tobias Petzold, Dr. Manuela Thienel und Dr. Johannes Müller-Reif. Die Arbeitsgruppe hat untersucht, warum chronisch Gelähmte und Braunbären im Winterschlaf kein erhöhtes Thromboserisiko haben.

© David Vogt

Professor Erland Erdmann ist der Jurypräsident Galenus sowie ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik III  Herzzentrum der Universität zu Köln
Professor Erland Erdmann ist Vorsitzender der Galenus-Jury sowie ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik III Herzzentrum der Universität Köln. Er erläuterte die Entscheidungen der Jury für die Preisträger in den Kategorien Primary Care, Specialist Care und Orphan Drugs.

© Marc-Steffen Unger

Wolfgang van den Bergh (l.) mit den Galenus-Preisträgern (v.l.): Jean-Luc Delay ...
Wolfgang van den Bergh (l.) mit den Galenus-Preisträgern (v.l.): Jean-Luc Delay von Takeda, Daniel Ghyssels von Immunocore, Dr. Dirk Holler von Novartis und PD Dr. Tobias Petzold von der LMU.

© Marc-Steffen Unger

Möglichkeit zum Netzwerken gab es bei der Springer Medizin Gala 2023.
Bei der Gala wurden nicht nur Preise verliehen, es gab zudem zahlreiche Möglichkeiten zum Netzwerken.

© David Vogt

Nicht nur die Galenus-Medaille, sondern auch der Charity-Award wird bei der Springer Medizin Gala vergeben. Geehrt mit dem Charity-Award werden ehrenamtliche Tätigkeiten.
Verliehen wurde an diesem Abend auch der Charity Award, mit dem Springer Medizin das herausragende ehrenamtliche Engagement von Stiftungen, Organisationen und Institutionen auszeichnet, die sich in besonderer Weise der Gesundheitsversorgung in Deutschland verpflichtet fühlen.

© David Vogt

Professorin Monika Kellerer, Jurypräsidentin für den Charity Award und Ärztliche...
Professorin Monika Kellerer, Jurypräsidentin für den Charity Award und Ärztliche Direktorin, Zentrum für Innere Medizin 1, Marienhospital Stuttgart bei der Laudatio für die Preisträger.

© Marc-Steffen Unger

Den ersten Platz gewann das Gesundheitskollektiv Berlin e.V. Projektmanagerin Dr...
Den ersten Platz gewann das Gesundheitskollektiv Berlin e.V. Projektmanagerin Dr. Patricia Hänel nahm den Preis begeistert entgegen.

© Marc-Steffen Unger

Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach ist Schirmherr des Charity A...
Bundesgesundheitsminister Professor Karl Lauterbach ist Schirmherr des Charity Awards. In seiner Festrede meldete er Protest gegen die Entscheidung der Jury an: Alle Preisträger hätten den ersten Preis verdient gehabt, meinte er.

© Marc-Steffen Unger

Nach seiner Rede musste der Minister schnell weiter, um im Bundestag tief in der...
Nach seiner Rede musste der Minister schnell weiter, um im Bundestag tief in der Nacht zum Krankenhaustransparenzgesetz zu sprechen, das im Parlament zur Abstimmung stand.

© Marc-Steffen Unger

Zum Abschluss ein Gruppenfoto mit den Gewinnern der Galenus-Medaillen und den Ch...
Zum Abschluss ein Gruppenfoto mit den Gewinnern der Galenus-Medaillen und den Charity-Award-Preisträgern sowie den Jury-Mitgliedern und Sponsoren.

© David Vogt

Ausgezeichnet werde „absolute Spitze“

Tatsächlich fördert das Bildungs- und Forschungsministerium die Initiative und die Digitalen Fortschritt-Hubs mit 500 Millionen Euro.

„Der weltweite Wettbewerb, er schläft nicht“, sagte Stark-Watzinger. „Wir haben unsere Stärken auf der Stecke zu neuen Medikamenten, neuen Impfstoffen, neuen Behandlungen, und diese Stärken wollen wir erhalten und ausbauen.

Abschließend wandte sich die Ministerin an die Nominierten und dankte ihnen für ihre Arbeit. „Sie haben Herausragendes geleistet für die pharmakologische Spitzenforschung“, applaudierte Stark-Watzinger. An diesem Abend werde die „absolute Spitze“ ausgezeichnet. (af)

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Grippeschutzimpfung: Jüngere Risikogruppen nicht vergessen

© Springer Medizin Verlag

Intens. Video-Podcast

Grippeschutzimpfung: Jüngere Risikogruppen nicht vergessen

Anzeige | Viatris-Gruppe Deutschland
Herz mit aufgemalter Spritze neben Arm

© Ratana21 / shutterstock

Studie im Fokus

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Prävention durch Influenzaimpfung?

Anzeige | Viatris-Gruppe Deutschland
Arzt im Gespräch mit Patientin

© Ground Picture / shutterstock

STIKO-Empfehlungen

Handlungsbedarf bei Grippeschutz für Chroniker

Anzeige | Viatris-Gruppe Deutschland
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?