Verdienststatistik

2017 in NRW gute Löhne in Praxen und Kliniken

Veröffentlicht: 04.10.2018, 08:01 Uhr

KÖLN. Der Durchschnittsverdienst von Vollzeitbeschäftigten in Arzt- und Zahnarztpraxen sowie in Krankenhäusern ist im Jahr 2017 von 54.810 Euro auf 55.557 Euro gestiegen. Nach Angaben von Information und Technik NRW, der amtlichen Statistikstelle des Landes, lag er damit um 11,8 Prozent über dem Durchschnittswert des Dienstleistungsbereichs (49.686 Euro) und um 9,7 Prozent über dem der Gesamtwirtschaft (50.665 Euro).

Beschäftigte im Gesundheitswesen verdienten auch mehr als Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpfleger in Heimen und als Beschäftigte im Sozialwesen. Im Gesundheitswesen erhalten allerdings geringfügig Beschäftigte einen geringeren Lohn als in Heimen oder im Sozialwesen. (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden