Krebs

BeiGene beendet PD-1-Entwicklung mit Celgene

Veröffentlicht: 18.06.2019, 09:04 Uhr

CAMBRIDGE, MASS./PEKING. Celgene und der chinesische Hersteller BeiGene sind übereingekommen, ihre Entwicklungspartnerschaft für den Anti-PD-1-Antikörper Tislelizumab angesichts der Übernahme Celgenes durch Bristol-Myers Squibb zu beenden.

Im Zuge dessen werde Celgene an BeiGene 150 Millionen Dollar zahlen. Celgenes Vertriebsrechte an dem Antikörper außerhalb Asiens seien von der Vereinbarung nicht betroffen, heißt es. BeiGene erwartet, bis Ende dieses Jahres eine erste Zulassung für Tislelizumab gegen Hodgkin Lymphom zu erhalten.

Die biotechnische Produktion des Checkpointinhibitors obliegt seit Anfang 2018 Boehringer Ingelheim, die auch bei der Erstellung des Zulassunsgdossiers geholfen haben. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Digitale Gesundheitsanwendungen

„Sichere Apps auf Rezept gibt es nicht“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden