Bewertungsportal

Betreiber verliert gegen Klinik

Veröffentlicht:

KARLSRUHE. Der Betreiber eines Arzt- oder Klinik-Bewertungsportals kann auch selbst für dort gemachte Äußerungen haften. Das gilt, wenn er einen Erfahrungsbericht eigenständig ändert, ohne mit dem Patienten Rücksprache zu halten, urteilte jetzt der Bundesgerichtshof (Az.: VI ZR 123/16). Mit solchen eigenmächtigen Änderungen mache sich das Portal die Inhalte zu eigen, erklärten die Karlsruher Richter zur Begründung. Sie gaben damit einer Klinik für HNO- und Laserchirurgie in Frankfurt recht. Ein dortiger Patient war bei einer Bewertung von falschen medizinischen Grundlagen ausgegangen. Auf die Beschwerde der Klinik hatte der Portalbetreiber den Bericht nur etwas geändert, die Inhalte ansonsten aber belassen. (mwo)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU