Krebs

Boehringer übernimmt Genfer Onko-Start-up

Boehringer Ingelheim investiert in sein Krebsportfolio.

Veröffentlicht: 16.07.2019, 10:09 Uhr

INGELHEIM/GENF. Boehringer Ingelheim investiert in sein Krebsportfolio und übernimmt sämtliche Anteile der Schweizer Biotechfirma Amal Therapeutics, einer Ausgründung der Universität Genf. Amal entwickele therapeutische Krebsimpfstoffe, führender Kandidat sei „ATP128“ gegen Kolonkarzinom.

„Erste Tests am Menschen sollen noch in diesem Monat gestartet werden“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Der Zukauf könne einschließlich entwicklungsabhängiger Meilensteingebühren bis zu 325 Millionen Euro kosten. Zusätzlich seien bis zu 100 Millionen Euro umsatzabhängige Gebühren vereinbart worden. Boehringer ist bereits seit 2016 als Venture-Capital-Geber an Amal beteiligt. (cw)

Mehr zum Thema

Gentherapie

BioMarin kommuniziert neuen Rekordpreis

Bayer/Glyphosat-Klagen

Mediator hofft auf raschen Vergleich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mehr Spermien dank Fischöl?

Urologie

Mehr Spermien dank Fischöl?

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Deutsche Krankenhausgesellschaft

Sturmlauf gegen Notfall-Reformpläne

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden